Havelberg l Ihre Fluggeräte werden verächtlich „Drahtverhaue“ und „Propellermotten“ genannt. Dennoch haben die Ultraleicht-Flieger ihren Platz in der Luftfahrt gefunden – auch in Havelberg. Der Bereich „Ultraleicht“ steht für die Fluggeräte, die aus der Verbindung eines Flugdrachens mit einem Benzinmotor entstanden sind. Diese Maschinen gibt es mittlerweile technisch perfektioniert immer noch, sie bieten die wohl aufregendste Art des Motorflugs.

Davon konnten sich am Wochenende zahlreiche Zuschauer auf dem Gelände des „Modellsportzentrum 2000“ beim 21. Treffen der Ultraleichtflieger überzeugen.