Havelberg l Die Kühlregale waren die Ersten, die am Donnerstag in das neuerbaute Gebäude für den Aldi in Havelberg eingeräumt worden sind. Nach und nach folgte die gesamte Ausstattung. Lkw für Lkw lud seine Ladung ab. Aldi-Einrichter Karsten Modl und Sandro Hartmann sorgten dafür, dass alles genau so seinen Platz findet, wie es sein soll. Spätestens Mittwochabend soll alles fertig sein. Denn am Donnerstag, 5. Dezember, werden ab 7 Uhr die Kunden in dem neuen Markt begrüßt. Der alte schließt am Dienstagabend um 18 Uhr.

Die Mitarbeiter des jetzigen Marktes freuen sich auf die deutlich besseren Arbeitsbedingungen in dem Neubau, der auf einer Fläche von insgesamt 1000 Quadratmetern nicht nur mehr Verkaufsraum bietet, sondern auch Lagerkapazitäten, Funktionsräume und Sozialbereich. Anne Düring, Filialverantwortliche im Aldi Markt Havelberg, freut sich, ihren Kunden endlich den neuen Markt präsentieren zu können: „Die letzten Tage werden sehr arbeitsintensiv, aber es lohnt sich. Die neue Filiale wird klasse aussehen. Bis zur Eröffnung werden wir noch die letzten Feinheiten vorbereiten und dann sind wir natürlich gespannt, wie der neue Markt bei unseren Kunden ankommt.“

Neben großzügigen Fensterfronten, einem hellen Licht- und Farbkonzept sowie breiteren Gängen wird die Warenpräsentation noch übersichtlicher gestaltet. Dabei liegt der Fokus auf den Frische­bereichen. Direkt am Eingang erwartet die Kunden eine Backstation und eine Brotschneidemaschine portioniert das Brot nach Belieben. Eine neue Frischeinsel mit Obst und Gemüse entsteht. Frisches Fleisch und frischer Fisch werden in neuen Kühlwandregalen dargeboten, um nur einige Neuerungen zu nennen. Auch die Themenwelten unter anderem mit Bioprodukten und das „Rezept der Woche“ gehören dazu.

Die Zahl der Mitarbeiter im Havelberger Markt erhöht sich von acht auf zwölf, war auf Nachfrage von der Aldi GmbH & Co. Kommanditgesellschaft in Wittstock zu erfahren. Was mit dem alten Markt, der sich direkt an den Edeka-Markt anschließt, passiert, steht noch nicht fest. „Eine weitere Nutzung des bisherigen Gebäudes ist zurzeit noch in der Klärung. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist jedoch eine Nutzung durch den Einzelhandel baurechtlich nicht möglich.“

Der Neubau in Havelberg, der im Mai dieses Jahres begonnen hatte und in dessen Zuge 66 neue Parkplätze entstehen, ist Teil der Modernisierungsstrategie von Aldi Nord. In den kommenden Jahren werden sukzessive alle rund 2300 deutschen Märkte modernisiert.