Sandau l Zum 27. Mal startet in Sandau der Riesenpfannkuchenlauf. Beliebt ist er bei vielen Leuten. Nicht nur, weil es im Ziel für jeden Läufer einen großen Pfannkuchen gibt. Die familiäre Atmosphäre und die Bewegung in der Natur sind ebenfalls Gründe, den Start nicht zu verpassen. Willkommen sind sowohl ambitionierte Läufer beim Pokallauf als auch andere Läufer, Wanderer und Walker auf kürzeren Strecken.

Marian Buhtz hält die organisatorischen Fäden in seinen Händen. Er hat ein festes Team um sich, das ihn in der Vorbereitung und Durchführung unterstützt. Es ist sogar etwas größer geworden. Fast alle Stellen sind jetzt mit Sandauern besetzt. Und es gibt eine Internetseite, um die sich der Sandauer Frank Altenberger kümmert. Dort gibt es Informationen rund um die traditionsreiche Veranstaltung. Eine Fotogalerie ist gerade in Arbeit. Langfristig gesehen ist Frank Altenberger auch der Nachfolger von Marian Buhtz, wenn dieser nach dem 30. Lauf die Organisation in jüngere Hände geben will.

„Es gibt dieses Mal einiges Neues“, kündigt Marian Buhtz im Gespräch mit der Volksstimme an. So werden die Sonderpokale unter den Pokalläufern anhand der Starterliste ausgelost. Ein Sonderpokal wird bei den Wanderern verlost. Außerdem erhält jeder im Ziel eine Marke, die ihn zum Abholen eines Pfannkuchens berechtigt. 350 dieser runden Köstlichkeiten werden alljährlich bei Edda Feindt bestellt.

Von der Strecke her wird es auch Veränderungen aufgrund der Deichbauarbeiten geben. „Die 8,3 Kilometer lange Pokalstrecke ist sogar noch schöner geworden“, sagt Marian Buhtz. Sie verläuft etwas länger als sonst auf dem Elbdeich entlang und die Waldpassage ist verändert worden. Sollte es doch noch schneien oder Wetterextreme den Lauf stören, kann die Pokalstrecke um anderthalb Kilometer gekürzt werden. Die Wanderstrecke führt auf der Königsallee entlang. Der Weg ist inzwischen betoniert und lässt sich wunderbar laufen. Der Wendepunkt ist bei zweieinhalb Kilometern aufgebaut. Wem fünf Kilometer insgesamt zu lang sind, kann vorher umdrehen. Start ist wie immer im Stadtpark an der Sporthalle. Um 14 Uhr geht‘s los.

Die Anmeldung für die Pokalläufer erfolgt über www.epz-online.de, ein Link dorthin befindet sich auf der Internetseite des Pfannkuchenlaufes. Am Lauftag nächsten Mittwoch ist die Anmeldung auch noch in der Sporthalle möglich. Um die Zahlung eines freiwilligen Startgeldes in Höhe von einem Euro wird gebeten.

Es findet auch wieder ein Glühweinverkauf statt. Die Einnahmen werden in diesem Jahr für den weiteren Wiederaufbau des Kirchturmes gespendet. Auf die größte teilnehmende Familie wartet wieder ein Sonderpokal. Als Glücksbringer für alle Läufer und Wanderer fungiert wie in den Vorjahren Schornsteinfeger Thorsten Meier.

Weitere Informationen unter www.riesenpfannkuchenlauf-sandau.de