Schönhauser Damm l Die Potsdamer Fassadengestalter Daniel Siering, Hendrik Uterwedde und Pascal Sturm haben die Ideen des Dammschen Heimatvereins umgesetzt. Erinnert wird an die Flut im Juni 2013, als die Dorfbewohner mit Sandsäcken versuchten, den Trafo vor dem Deichbruchwasser zu schützen.

Klaus Schmekies vom Kommunalmanagement der Avacon, Bereich Genthin, freut sich über das Ergebnis. Rund 50 Trafostationen pro Jahr werden in dem großen Bereich (Mitte und Norden Sachsen-Anhalts) gestaltet, bislang sind es 300 Stück. Die Station auf dem Damm ist in diesem Jahr die Einzige im Altkreis Havelberg. Den Antrag hatte der Heimatverein gestellt und ist froh, berücksichtigt worden zu sein.