Neuferchau l Wer von einem dicken Birkenstamm eine Scheibe abschneiden will, die exakt ein Kilogramm schwer ist, der braucht gutes Augenmaß. Und ordentlich Kraft in den Armen. Schaden kann es auch nicht, Humor zu haben, wie sich am Neuferchauer Saal zeigte. Im Rahmen des Dorffestes wurde dort der Sport- und Familientag gefeiert. Zu den zahlreichen Wettbewerben, die für die kleinen und großen Besucher angeboten wurden, gehörte auch das „Kilosägen“. Wer dabei die Säge in die Hand nahm, blieb nicht unbeobachtet. Gearbeitet wurde meist unter den neugierigen Blicken der Fest-Besucher, die auch schon mal einen lockeren Spruch für die Teilnehmer parat hatten.

Viele wollten sich den Spaß nicht entgehen lassen, auch die Kinder versuchten ihr Glück. Für sie wurde ein dünnerer Holzscheid auf den Bock gelegt. Die Erwachsenen hingegen legten die Säge an einem dickeren Stück des Stammes an. Anschließend wurden die Holzscheiben gewogen und die Ergebnisse notiert. Als Hauptgewinn winkt dem Teilnehmer, der dem Kilo am nächsten kam, ein Ferkel. Die Preisverleihung erfolgt beim Oktoberfest im Neuferchauer Saal.

Kegelbahn im Saal

Bei der Gelegenheit werden auch die Sieger der anderen Wettkämpfe, die beim Sport- und Familientag angeboten wurden, geehrt. Unter anderem wurde Volleyball gespielt. Vier Teams mit jeweils sechs Spielern hatten sich dafür angemeldet. Im Modus jeder gegen jeden traten die Mannschaften gegeneinander an.

Punkte wurden ebenfalls beim Darts-Wettbewerb im Sängerraum gesammelt. Die Darts-Sparte der SG Neuferchau, die es erst seit Januar 2018 gibt, hatte zum Werfen eingeladen. Fußball konnte auf der großen Wiese am Saal gespielt werden, im Saal war eine Kegelbahn aufgebaut.

Trampolin und Hüpfburg

Neben den Wettkämpfen gab es lustige Spiele für die kleinen und großen Besucher. Fische und Gummienten galt es etwa am Schießstand mit Korken zu treffen, die mit einer kleinen Armbrust abgefeuert wurden. Besonders die Kinder hatten daran sichtlich Spaß. Ebenso beim „Tic, Tac, Toe“-Spiel mit gelben und roten Steinen, die auf einer dicken Holzscheibe platziert wurden.

Zum Toben standen ein riesiges Trampolin und eine Hüpfburg bereit, wer wollte, konnte auf dem Rücken von Ponys einige Runden am Saal drehen. Es wurden Bilder gemalt und Gesichter geschminkt, riesige Seifenblasen stiegen an einer der Stationen in den Himmel. Und da so viel Spaß hungrig macht, gab es nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch Grillwürste zur Stärkung.