Klötze l Neues Team, neues Angebot. So könnte man den Neuanfang bei der Klötzer Tafel beschreiben. Denn seit der Jahrstedter Hartmut Lüderitz seit einigen Wochen die Regie über die Salzwedeler Tafelausgabe in Klötze und weiterhin auch in Jahrstedt übernommen hat, ist nicht nur das Angebot deutlich besser geworden. Auch mehr sozial Schwache aller Altersgruppen kommen am Mittwoch zur Ausgabestelle an der Breiten Straße.

Am Mittwoch, kurz vor 14.30 Uhr,, bildete sich vor der Klötzer Ausgabe eine kleine Schlange. Einen Tag vor Weihnachten wollen sich die Menschen mit geringem Einkommen für das Fest mit den wichtigsten Lebensmitteln eindecken. Hartmut Lüderitz und sein neues Teams haben vieles, was das Herz begehrt. Reichlich Kuchen, Brot, Obst, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, aber auch Schokolade in verschiedenen Formen. Dabei darf der Weihnachtsmann nicht fehlen. Die Ehrenamtlichen haben einen großen Karton mit Schokoladen-Weihnachtsmännern auf den Tisch gestellt. Lüderitz und seine Frauen und Männer kümmern sich um jeden Einzelnen, damit sie oder auch die Familien über die Feiertage versorgt sind. „Die Supermärkte waren sehr großzügig und haben uns mit reichlich Waren unterstützt“, lobt der neue Tafel-Ausgabeleiter in Klötze.

Die Zahl der Bedürftigen, die zur Tafel kommen, hat sich seit der Corona-Krise mehr als verdoppelt. Die Zahl der Familien ist von 15 auf fast 45 angestiegen. Im Bereich Jahrstedt sind es konstant etwa 30, sagt Hartmut Lüderitz. An der Steigerung ist nicht nur der Virus schuld, auch andere Faktoren wie Arbeitslosigkeit sowie Hartz IV und Kurzarbeit spielen eine Rolle.

Auch am heutigen 24. Dezember ist die Tafel in Klötze ab 14 Uhr geöffnet. Da dürfen die Bedürftigen aus dem Raum Jahrstedt sich Lebensmittel sichern. Außerdem ist die Tafel am 30. Dezember ab 14.30 Uhr, dann wieder für die Klötzer Besucher, zugänglich. Die üblichen Öffnungszeiten sind ab Januar verändert: mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr und samstags in Jahrstedt ab 14.45 Uhr.