Klötze l Seit fast sechs Jahren haben die Klötzer wieder die Möglichkeit, mit ihrem Auto-Kennzeichen zu zeigen, woher sie kommen. Denn seit Ende November 2012 steht das alte Klötzer Ortskürzel KLZ wieder zur Auswahl. Wiederbelebt wurde auch die Kombination GA für Gardelegen. Zuvor gab es ab 1994 im Altmarkkreis nur das SAW-Einheitskürzel.

Es scheint durchaus Lokalpatrioten zu geben, die gerne mit dem KLZ auf dem Blech unterwegs sein wollen. Denn seit der Einführung 2012 gab es bereits Hunderte Zulassungen mit dem Kürzel – und das jedes Jahr, wie eine Auflistung des Altmarkkreises Salzwedel zeigt. Noch in den letzten Wochen des Jahres 2012 entschieden sich demnach 26 Fahrzeugbesitzer für die Klötzer Buchstabenkombination. Dabei blieb es aber nicht. Im Laufe der Jahre stieg die Zahl immer weiter, erreichte 2016 schließlich ihren vorläufigen Höhepunkt mit insgesamt 713 Zulassungen. Nicht ganz so viele waren es 2017. Da gab es 686 Zulassungen mit dem Kürzel KLZ.

Rund 80.000 Fahrzeuge

Deutlich größer war allerdings die Nachfrage bei den Gardelegen-Buchstaben GA: Laut Statistik wurden 2017 insgesamt 2241 entsprechende Kennzeichen vergeben. Das waren nur zwei weniger als noch ein Jahr zuvor. Auch hier hatten sich die Zahlen seit der Einführung kontinuierlich gesteigert. Unangefochtene Nummer eins bleibt im Altmarkkreis allerdings das Kürzel SAW. Insgesamt 9016 Zulassungen gab es im Jahr 2017.

Doch nicht nur bei den Zulassungen liegt die „Salzwedeler“ Kombination ganz vorn, sondern auch beim Bestand. Von den insgesamt 80.195 Fahrzeugen, die Ende 2017 im Altmarkkreis Salzwedel zugelassen waren, trugen die meisten das Kürzel SAW auf dem Nummernschild. Insgesamt waren es 67.870. Weit abgeschlagen auf Platz zwei landete das Gardeleger Kürzel, das an 8472 Fahrzeugen zu finden war. Exakt 3210 hatten ein Nummernschild mit dem Kürzel KLZ.

Rückgang beim Tausch

Wer gerne sein bisheriges Kennzeichen gegen eines mit dem Klötzer oder einem anderen Ortskürzel tauschen möchte, muss mit Kosten in Höhe von rund 40 Euro rechnen, wie der Altmarkkreis informierte. Hinzu kämen die Gebühren für die Kennzeichenschilder. Diese Möglichkeit wurde in den vergangenen Jahren ebenfalls mehrfach genutzt. So wurde 2012 siebenmal ein Kennzeichen gegen ein solches mit dem KLZ-Kürzel getauscht. Ein Jahr später stieg diese Zahl auf 86, 2014 wurde 76-mal getauscht, 2015 88-mal, 2016 127-mal. Im  Jahr 2017 scheinen die Fahrzeugbesitzer das Interesse daran verloren zu haben. Denn die Statistik des Kreises weist nur noch 30 getauschte KLZ-Kennzeichen aus.

Ein ganz neuer Anblick im Straßenbild waren die Klötzer Ortskürzel vor sechs Jahren aber nicht. Dafür aber ein seltener. Genau 675 Fahrzeuge waren nämlich vor 2012 noch mit dem alten KLZ-Kennzeichen aus den Tagen vor der Gebietsreform zugelassen.