Polizei

Oebisfelder stirbt bei schwerem Unfall

Für einen jungen Autofahrer aus dem Landkreis Börde kam jede Hilfe zu spät. Der Mann starb bei einem Unfall auf der B244 in Niedersachsen.

Von Matthias Strauss

Klein Twülpstedt/Oebisfelde l Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 244 im Landkreis Helmstedt (Niedersachsen) ist am Dienstagmorgen (25. August) ein Autofahrer aus Oebisfelde ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug war von der Straße abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt.

Der 20-jährige Fahrer eines Opels kam nach ersten Informationen der Polizei gegen 7.35 Uhr zwischen Groß- und Klein Twülpstedt in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen streifte einen Baum, fuhr durch einen Straßengraben. Dabei drehte sich der Opel und krachte mit der Beifahrerseite gegen einen weiteren Baum. Der Corsa wurde beim Aufprall völlig zerstört, das Unfallopfer im Auto eingeklemmt.

Der Verunglückte wurde von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit. Er starb jedoch noch an der Unfallstelle. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B244 für etwa zwei Stunden voll gesperrt.