Klötze l Ihr Unwesen trieben unbekannte Täter auf dem Parkplatz „Am Ziß“ zwischen Klötze und Kusey. Dort, an der Landesstraße 19 kurz vor dem Abzweig Wenze/Kusey, bot sich der Polizei am Donnerstagmorgen bei einer Streifenfahrt eine böse Überraschung. Unmengen an Müll – leere Flaschen, alte Taschentücher, Verpackungen von Lebensmitteln und vieles mehr – lagen großflächig auf der Rasenfläche neben dem Parkplatz verstreut. Außerdem zerstörten die Täter eine Sitzgruppe, an der Reisende eine Pause einlegen können. Ein Balken, der als Rückenlehne einer Bank diente, wurde herausgebrochen und lag neben der Sitzgruppe. Ein zweiter Balken wurde angesägt. Ihn zu durchtrennen, gelang den Tätern nicht.

Den Schaden schaute sich am Donnerstagvormittag der Klötzer Regionalbereichsbeamte Michael Pleuß an. Er zeigte auch weitere Schäden, die die Randalierer hinterlassen haben. So ist die zweite Bank der Sitzgruppe locker. Wahrscheinlich wurde versucht, diese herauszureißen, mutmaßte der Polizist. Geschädigt sei die Straßenmeisterei mit Sitz in Gardelegen. Grob geschätzt belaufe sich der Schaden auf 2500 Euro, wusste Pleuß und ergänzte: „Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.“

Schlechtes Aushängeschild

Aufmerksam machte er auch auf die schwarzen Reifenspuren auf dem Asphalt an der Einfahrt zum Parkplatz. Dort könnten die Täter mit dem Auto „rumgeheizt“ sein, ein Leitpfosten am Straßenrand wurde in Mitleidenschaft gezogen. „Das ist ein schlechtes Aushängeschild für Klötze“, sagte Pleuß mit Blick auf das Chaos. Immerhin werde der Platz auch von Fremden angesteuert, die eine Pause machen wollen. Zwar habe es früher ebenfalls schon Fälle von Vandalismus am Ziß gegeben, doch „dieses Ausmaß hatten wir noch nicht“. Die Tatzeit lasse sich schlecht einschätzen.

Pleuß bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich im Polizeirevier in Salzwedel zu melden, Telefon 03901/84 80.