Magdeburg l Etwas irritiert dürfte der ein oder andere Autofahrer in den vergangenen Tagen vor der Zufahrt zum Vogelgesang gestanden haben, angesichts des elektronisch absenkbaren Pollers, der dort installiert wurde. Seit vergangenem Freitagabend ist er in Betrieb und soll Unbefugten die Zufahrt zu Park und Zooeingang verwehren.

Denn deren Zahl habe in den vergangenen Monaten stark zugenommen, begründet Zoo-Prokurist Dirk Wilke die Sicherungsmaßnahme. „Es gab massive Beschwerden“, sagt er, sogar die Polizei sei vor Ort gewesen. Dies bestätigt auch deren Sprecher Mike von Hoff. Die zuständigen Regionalbereichsbeamten waren mehrfach im Rondell an der Zoowelle aktiv, um Parksünder anzusprechen und auf ihr Vergehen hinzuweisen.

Vogelgesang als Parkplatz

Denn die Zufahrt ist mit einem Schild „Durchfahrt verboten“ gekennzeichnet, nur der Lieferverkehr zum Haupteingang des Zoos ist freigegeben. Weil laut Wilke aber in den zurückliegenden Monaten im Zuge der Arbeiten an der Straße Am Vogelgesang viele Eltern der benachbarten Grundschule das Areal als Haltezone genutzt hätten, sei man nun zum Handeln gezwungen gewesen. Auch Zoobesucher hätten vermehrt den Vogelgesang-Park als Parkplatz missbraucht. „Der ist aber ein Denkmal“, betont Dirk Wilke und deshalb besonders schützenswert.

In Zusammenarbeit mit dem städtischen Tiefbauamt sei darum nach einer Lösung gesucht worden, um den Verkehr im Vogelgesang auf ein Minimum zu reduzieren. Der Poller ist nun das Ergebnis. Die Zufahrt für Menschen mit einer Behinderung oder Bustouren soll auch weiterhin möglich sein. Über eine Klingel in der Nähe des Pollers kann man Kontakt zur Zoowelle aufnehmen, von wo aus bei berechtigter Anfrage der Poller gesenkt wird. Abstimmungen mit dem Taxiverband über den künftigen Zugang laufen noch.

Lösung für Zoo-Kita gesucht

Eine Lösung für die Zufahrt zur Zoo-Kita im Park wird derzeit auch noch gesucht. Vorerst könnten die Eltern noch die gewohnte Zufahrt nutzen und im Rondell parken, sagt Dirk Wilke. Später sei es dann denkbar, dass sie ebenfalls – wie einige Eltern der Grundschule – das Angebot des Zoos nutzen, dessen Parkplatz zum Bringen und Holen der Kinder zu nutzen. Mittels eines Kurzparktickets kann man ihn zu diesem Zweck kostenlos befahren.

Die bereits angerichteten Schäden an den Grünflächen des Vogelgesang-Parks sollen nun behoben werden, stellt Dirk Wilke in Aussicht.