Magdeburg l OB Lutz Trümper (parteilos) sagte: „Wir setzen auch 2016 alles daran, dass Magdeburg wächst und eine lebenswerte Stadt bleibt.“ Magdeburg hatte im Dezember mit 232 601 Einwohnern Halle als größte Stadt in Sachsen-Anhalt abgelöst.

Bei den Investitionen stellte Trümper die laufenden Projekte voran. Beim Tunnel liege man im Zeitplan. Er solle wie geplant 2019 fertig sein. Allerdings sei mit Mehrkosten zu rechnen. Wie hoch sie über den bisher veranschlagten 100 Millionen Euro liegen, sagte Trümper nicht. Im Sommer werde die Verkehrsführung geändert. Autos fahren dann auf der Südfahrbahn unter den Brücken Richtung City.

Außerdem soll die Planung für die Verlängerung der Strombrücke in Richtung Osten fortgesetzt werden. Im Hochwasserschutz wolle man auch vorankommen. Ende des Jahres solle der Werder komplett und der Bereich Bleckenburgstraße in Buckau gegen Überschwemmung geschützt sein. 2016 wird außerdem der Blaue Bock abgerissen. Im Herbst wird mit dem Neubau begonnen. Als herausragende private Investitionen nannte Trümper den Baubeginn für das Ikea-Möbelhaus und das Cafe de Sol an der B1 auf dem Werder.

Trümper sagte, dass zu den Herausforderungen 2016 die Flüchtlingsunterbringung gehöre. Aktuell habe man Zeit gewonnen, weil das Land seit Dezember keine Flüchtlinge zugewiesen hatte. Diese Phase sei nun vorüber. In den kommenden Wochen werde man sehen, wie stark der Zustrom wird.

Eine Auswahl der wichtigsten Vorhaben 2016:

Tunnelbau: Abriss/ Neubau der westlichen Eisenbahnbrücke. Bis Sommer wird die südliche Tunneldecke hergestellt. Ab Juni fahren die Bahnen auf der Südseite der Reuterallee. Autos fahren ebenfalls auf der Südseite, und zwar nur stadteinwärts.

Blauer Bock: Abriss im Frühsommer, danach Start für Neubau.

Strombrücken-Verlängerung: Abschluss Planfeststellungsverfahren, danach Ausschreibung Bauleistung, Bauzeit: 2017-2019.

Förderschule für Körperbehinderte: Planung für Neubau. Standortvorschlag: Roggengrund in Neu-Olvenstedt auf dem Platz einer abgerissenen Schule. Stadtrat muss noch zustimmen.

Ikea: Abriss ab Februar auf dem Gelände des Milchhofes, danach Neubau. Eröffnung möglicherweise noch 2017.

Cafe de Sol: Baubeginn auf dem Werder an der B1.

Kitas: Fertigstellung von fünf neuen Kitas: Löscherstraße / Ebertstraße / Wiener Straße / Coquistraße / Georg-Kaiser-Straße. Sie dienen als Ausweichobjekte für Kinder der sanierungsbedürftigen Kitas Badeteichstraße / Moldenstraße, Külzstraße / Klusweg / Braunlager Straße.

Abriss/Quartiersvereinbarung: Abrissstopp für Wohnungen, die noch vermietbar sind.

Schulen: Sanierungsbeginn für das Gymnasium am Lorenzweg. Anträge auf Förderung für Sanierung sollen gestellt werden für Gemeinschaftsschule „Ernst Wille" Ottersleben, Grundschule Diesdorf und die Berufsschulen Hermann Beims. BBS Eike von Repgow Fenstersanierung, Sportgymnasium malerseitige Instandsetzung der Fenster.

Neubau von Kitas/Schulen: Es sind  keine Neubauten geplant. Platzbedarf sollen bestehende Einrichtungen absichern.

Sporthallen/Sportanlagen: Planung für Ersatzneubau am Lorenzweg für Gieselerhalle. Neubau Sozialtrakte Tonschacht und Jahnsportplatz, Sanierung Leichtathletik-Stadion an der MDCC-Arena.

Straßenbahn: Neubau Wiener Straße soll im Herbst fertig sein.

Spielplätze: Investitionen in die Standorte Hegelstraße, Langer Weg, Strubepark, Bertinger Weg Robert-Mayer-Straße.

Stadion: Aufrüstung Sicherheit (Gästefanbereich), Rasentausch, Instandsetzung Zuwegung zum Stadion.

Hochwasserschutz: Bis Ende 2016 soll der Werder komplett durch Baumaßnahmen in der Oststraße / Zollstraße / Turmschanzenstraße und  Buckau im Bereich Bleckenburgstraße bis zu einem Pegel von 7,80 Meter hochwassersicher werden.

Herrenkrug: Sanierung von Hochwasserschäden an den Rennwiesen, u. a. historisches Stallgebäude.

Kleingärten: Teilrückbau der Anlagen nach Hochwasserschäden Im Siek, Zur Kreuzhorst I+II, Klosterhof I,. Fermersleber e. V.

Straßen: Sanierung der Straße an der Westseite um den Domplatz.