Magdeburg l Der Mann, der vor einer Woche versucht haben soll, ein 14-jähriges Mädchen zu vergewaltigen, sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Dass damals nicht noch Schlimmeres passierte, ist der Verdienst einer 17-Jährigen. Als Marie D.* am Mittwochnachmittag vor einer Woche ihr Fahrrad in der Nähe der Getec-Arena abschließt, hört sie die Schreie eines Mädchens. Die junge Magdeburgerin ist da gerade auf dem Weg nach Hause. Sie lässt ihr Rad stehen und sieht nach, woher die Rufe kommen. Hinter einem Busch an der Seitenwand einer Garage sieht sie einen Mann, der sich offenbar gerade an einem Mädchen vergehen will. Marie D. rennt der Szenerie entgegen und schreit den Unbekannten an, dass er das Mädchen in Ruhe lassen soll. Der lässt daraufhin auch tatsächlich von der 14-Jährigen ab, die weinend zu Boden sackt.

„Ich habe erst später realisiert, dass ich mich selbst in Gefahr begeben habe. Der hätte ja auch ein Messer haben können“, sagt Marie D. im Gespräch mit der Volksstimme, knapp eine Woche nach dem Vorfall. Denn auf dem kleinen Weg an der Getec-Arena sind – wenn nicht gerade Spieltag ist – nur wenige Leute unterwegs. „Aber ehrlich gesagt habe ich in dem Moment nicht nachgedacht“, sagt die Schülerin.

Taxifahrer alarmiert

Als der unbekannte Mann an jenem Tag versucht zu flüchten, spricht die Schülerin einen in der Nähe wartenden Taxifahrer an.

Bilder

Die alarmierte Polizei kann den mutmaßlichen Sex-Täter, der bereits wegen ähnlicher Taten polizeibekannt ist, wenig später in Tatortnähe in Höhe der Straße Zuckerbusch stellen. Der Mann aus dem Jerichower Land sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Ermittelt wird wegen sexueller Nötigung. Weitere Hintergründe zu der Tat – etwa ob der Mann sein Opfer kannte oder rein zufällig aussuchte – sind bislang noch nicht bekannt.

Marie D., die noch zur Schule geht und später Zahnarzthelferin werden möchte, würde wieder so handeln. „Ist doch klar, dass man hilft, wenn jemand Hilfe braucht. Wer weiß, was passiert wäre, wenn niemand etwas getan hätte“, sagt sie. Von ihrem Freund, ihrer Familie und Freunden habe sie bereits viel Zuspruch bekommen.

Die Polizei hat die Aussage von ihr und die weiterer Zeugen noch am Tatort aufgenommen. Auch deshalb konnte der mutmaßliche Täter so schnell dingfest gemacht und in Untersuchungshaft genommen werden.

Freunde sind Magdeburger des Jahres

Vorbilder hat Marie D. im eigenen Freundeskreis. Denn die 17-Jährige ist befreundet mit den aktuellen Magdeburgern des Jahres. Die vier Jungs hatten Anfang 2015 die Vergewaltigung einer Frau in Stadtfeld-Ost verhindert und waren daraufhin von den Lesern der Volksstimme für ihre Zivilcourage ausgezeichnet worden. Der Fall ging damals bundesweit durch die Medien. Der Mann konnte durch die Heldentat der vier Jungen verhaftet und verurteilt werden. Die Frau war damals ein Zufallsopfer gewesen und gerade von einer Feier gekommen.

 

*Der volle Name ist der Redaktion bekannt, wird aber nicht genannt, weil Marie noch minderjährig ist.