Magdeburg l Am Freitag finden in Magdeburg mehrere Demonstrationen und Kundgebungen statt. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe rechnen daher mit enormen Einschränkungen für den Linienverkehr. Fahrgäste sollten mehr Zeit einplanen, so Pressesprecher Tim Stein. 

Fast alle Linien könnten von kurzfristigen Straßensperrungen und Umleitungen betroffen sein. Für die Fahrgäste bedeutet dies, mehr Zeit als gewohnt einplanen zu müssen, da es zu Verspätungen und Fahrtausfällen kommen kann. Aber auch Autofahrer müssen mit massiven Behinderungen rechnen.

Von etwa 9 bis 14 Uhr planen die Bauern eine Großdemonstration im gesamten Stadtgebiet mit etwa 500 Traktoren. Nach Volksstimme-Informationen fahren diese unter anderem auch über den Ring. Zudem treffen sich die Bauern an den großen Einkaufscenter Ikea, Pfahlberg, Flora-Park und Bördepark. In den Nachmittag- und Abendstunden sind dann mehrere Demonstrationen und Kundgebungen in Zusammenhang mit dem 75. Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg geplant. Mehr als 25 Ortsgruppe der Fridays-for-Future-Bewegung unterstützen die überregionale Großdemo "Solidarisches Klima für alle - FFF gegen Rechts". Treffpunkt ist 15 Uhr am Hauptbahnhof Magdeburg.

Kurzfristige Änderungen im Betriebsablauf der MVB werden über die dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen an den Haltestellen und über den Störungsmelder der MVB bekanntgegeben. Zusätzlich ist die kostenfreie Service-Hotline 0800 – 5481245 für aktuelle Fahrtinformationen am Freitag bis 22 Uhr und am Sonnabend von 12 bis 20 Uhr erreichbar. Die MVB setzen allein am Freitag 13 zusätzliche Mitarbeiter ein, um den Verkehr steuern zu können und die Fahrgäste zu informieren, so Tim Stein.