1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Ehrenamt in Magdeburg: So hilft der „verkehrte Adventskalender“

EIL

Spendenaktion Ehrenamt in Magdeburg: So hilft der „verkehrte Adventskalender“

Der ehrenamtlich betreute „verkehrte Adventskalender“ in Magdeburg wird sehr gut angenommen. Statt ihn zu leeren, wird er jeden Tag mit Spenden für soziale Vereine gefüllt.

Von Stefan Harter 24.12.2021, 14:00
Gute Tat in Magdeburg: Gaby Arens und Ulrike Hachenberg freuen sich über einen prall gefüllten "verkehrten Adventskalender".
Gute Tat in Magdeburg: Gaby Arens und Ulrike Hachenberg freuen sich über einen prall gefüllten "verkehrten Adventskalender". Foto: Stefan Harter

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Am 24. Dezember wird das letzte Türchen geöffnet und die Schokolade genascht. Doch beim „verkehrten Adventskalender“ ist es genau andersherum, wie der Name schon verrät. Der ist nämlich prall gefüllt, und zwar mit Spenden aller Art. Gaby Arens und Ulrike Hachenberg von der Kathedralpfarrei St. Sebastian in Magdeburg verwalten ehrenamtlich die Spenden, die im Dezember 2021 abgegeben wurden - von der kleinen Packung Luftballons bis zum hochwertigen Thermo-Schlafsack.