Magdeburg l Mancher mag es belächeln, einige halten es für windige Scharlatanerie. Doch Nicole Lichter versichert: „Meine größten Skeptiker sind heute meine Stammkunden.“

Als Hexlein Arkana liest Nicole Lichter aus den Karten – auf Mittelaltermärkten und im Privaten. Auf dem Spectaculum Magdeburgense ließ sie kürzlich in einem kleinen Jurtezelt die Karten sprechen.

Magdeburgerin räuchert Wohnungen aus

Aber auch über derartige Märkte hinaus führt die 46-Jährige ein esoterik- und spirituell-orientiertes Leben. Sie ist kräuterkundig und heilsteinversiert, sie räuchert Wohnungen aus, erstellt Horoskope, deutet Sternzeichen und Aszendenten. Das alles mache sie nebenbei, einen „normalen Beruf“ habe sie auch. Doch die Fähigkeit, Menschen helfen zu können, hat sie gewissermaßen zum „Hexlein“ berufen.

Schon früh habe sie gespürt, dass sie für Energien anderer Menschen sehr empfänglich sei. Ihre ausgeprägt empathischen Fähigkeiten, das Hochsensitiv-Sein, das Vermögen Gefühle und Gedanken anderer aufzunehmen und nachzuempfinden, habe sie kraftlos gemacht. „Ich habe mich vor den Energien nicht schützen können, sie ungefiltert aufgenommen“, erzählt sie.

Magdeburgerin verlor ihre Energie

Als ihr jede Energie geraubt wurde, persönliche Schicksalsschläge sie zum Innehalten zwangen, habe sie begonnen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, fragte sich: Warum sind wir hier? „Wir verkaufen unsere Seele. Wir hören den Vögeln nicht mehr zu und schauen uns den Sonnenaufgang nicht an. Wir verlieren uns im Konsum und der Schnelllebigkeit der Welt, kaum jemand hinterfragt noch das Wertebewusstsein. Das wollte ich alles nicht mehr.“

Und so beschäftigte sie sich intensiv mit Psychologie, suchte Heilung und Kraft in der Natur und ergründete die Gesetzmäßigkeiten des Daseins. Sprich: Alles ist Energie und Materie, alles ist in Schwingung. Reine Physik, kein Hokuspokus.

Kartenlegerin will Menschen helfen

Sie erkannte ihre Fähigkeiten und entschied sich, sie zu nutzen, um Menschen zu helfen. „Ich habe mich immer schon für Menschen interessiert, sie sind für mich superspannend.“

Das Kartenlegen brachte sie sich selbst bei. Seit neun Jahren betreibe sie es intensiv. „Es ist ein Spiegel der Seele, der Jetzt-Zustand. Die Karten zeigen, womit der Mensch hadert, welche Altlasten ihn blockieren. Ich sage, was ich sehe, ich kann nur ein Wegweiser sein“, erklärt sie. Sie könne sowohl das große als auch das kleine Arkana (lat. arcanum: Geheimnis) legen. Vereinfacht erklärt zeigt das kleine Arkana eher alltägliche Belange, Fragen und Probleme. Es zeigt Tendenzen; das große Arkana hingegen eher Ereignisse und Lebensabschnitte.

Oft kommt die Frage nach der Liebe

Wer bei Nicole Lichter Rat sucht, hat zumeist konkrete Fragen. Die häufigste sei jene nach der Liebe. Fragen zum Tod beantworte sie grundsätzlich nicht.

Geld nimmt sie fürs Kartenlegen übrigens nicht. Wer bei ihr Rat sucht, zahlt einen Obolus nach eigenem Ermessen, denn: „Ich will helfen und kein Geld verdienen.“