Magdeburg l Werden Magdeburgs Zootiere jetzt zu TV-Stars? Die Chancen stehen gut. Denn die siebte Staffel der Serie „Tierärztin Dr. Mertens“ mit Elisabeth Lanz in der Hauptrolle wird unter anderem im Zoo der Stadt gedreht. Das teilte der MDR auf seiner Internetseite mit. Zoo-Sprecherin Regina Jembere bestätigte die Pläne.

Bisher fanden die Dreharbeiten für die Hauptabend-Serie traditionell im Zoo Leipzig statt. Doch die Corona-Pandemie bringt auch die Pläne des Fernsehteams durcheinander. In Sachsen gelten andere Auflagen und Richtlinien als in Sachsen-Anhalt. Aufnahmen könnten dort derzeit nur in dokumentarischer Form beziehungsweise nur vor dem Hauptportal stattfinden, so der MDR. Für die Spielszenen in und an den Gehegen gehen Schauspieler und Fernsehteam daher auf Reisen. Die sechs neuen Folgen sollen im Zoopark Erfurt, im Bergzoo Halle und eben im Zoo Magdeburg aufgenommen werden.

Start könnte nächste Woche sein

Wann genau in Magdeburg gedreht wird, wollten weder der Zoo noch der Sender verraten. Nach Volksstimme-Informationen könnte es aber schon in der nächsten Woche losgehen. Ob dafür Teile des Zoos abgesperrt werden, ist unklar. Fest steht nur: Besuche am Set sind wegen der Corona-Regeln nicht möglich.

Zur Story: Dr. Susanne Mertens (Elisabeth Lanz) will zeigen, dass sie nicht nur im Zoo alles im Griff hat. Gemeinsam mit Dr. Christoph Lenz (Sven Martinek), der wieder bei ihr lebt, plant sie eine Auszeit in Asien. Sie will sechs Monate bei einem Hilfsprojekt in Borneo mit Orang-Utans arbeiten. Christoph will als Humanmediziner in einem nahe gelegenen Krankenhaus anfangen. Alles könnte so einfach sein, wenn nicht so einiges dazwischenkäme: eine pubertierende Pflegetochter, ein Sohn mit gebrochenem Herzen und eine überraschende Nachricht.

Sendetermin ist noch offen

An der Seite von Elisabeth Lanz und Sven Martinek spielen laut MDR unter anderem Ursela Monn, Gunter Schoß, Lilly Wiedemann, Lennart Betzgen, Dennenesch Zoudé und Thorsten Wolf. Ein Sendetermin stehe noch nicht fest.