Magdeburg l Nachdem die Stadtverwaltung die öffentliche WC-Anlage in der Buttergasse in der Magdeburger Altstadt wegen wiederholten Vandalismus schließen musste, gibt es nun eine Lösung für die Notdurft am Alten Markt. Demnach soll eine neue Toilettenanlage in der Hartstraße  ganz in der Nähe errichtet werden. Darüber hat Magdeburgs Ordnungsbeigeordneter Holger Platz jetzt informiert.

Hintergrund ist ein Antrag der Stadtratsfraktion Grüne/future! aus dem März. Darin war zunächst gefordert worden, die bestehende Anlage in der Buttergasse wieder herzurichten. Der zuständige Abfallwirtschaftsbetrieb habe daraufhin mit einem Ingenieurbüro die Reparatur der massiven Schäden in der Toilette geprüft, teilt Platz nun mit. Die Kosten variieren demnach je nach Umfang der durchgeführten Arbeiten zwischen 75.000 und 125.000 Euro.

Sicherheitsdienst vor Ort

Die Verwaltung bevorzugt die günstigste Variante, bei der nur die notwendigsten Reparaturen gemacht werden würden. Denn mittelfristig soll das Mietverhältnis in der Buttergasse beendet werden, bis die neue Anlage fertiggestellt ist. Bis dahin soll außerdem ein Sicherheitsdienst beauftragt werden, „der die WC-Anlage mehrmals täglich mit Schwerpunkt in den Abendstunden kontrolliert“, so Holger Platz.

Der von der Ratsfraktion vorgeschlagene Standort für eine neue Anlage im ehemaligen Kiosk neben der „Bötelstube“ komme nicht infrage, da der Eigentümer dies ablehnt, sagt Platz. Dort soll ein mechanisches Puppenspiel eingerichtet werden, wie die Volksstimme bereits berichtet hatte.

Standort auf Pkw-Stellplätzen

In der Hartstraße wurde nun ein aus Sicht der Verwaltung geeigneter Platz gefunden. Der Standort soll auf einer der Pkw–Stellflächen dort sein. „Hier würde sich die Toilette sehr gut in den bestehenden Streifen aus Stellplätzen und Bäumen einordnen“, erklärt Platz. Dort seien zwar Wohnungen in direkter Nachbarschaft, „aufgrund der vorhandenen Bepflanzung fällt der Standort rein optisch für die Bewohner nicht so ins Gewicht“, meint er.

Die Planung für die WC-Anlage muss nun erst noch extern vergeben werden.