Gesundheit und SozialesNeuer Beigeordneter gesucht: Wie es in Magdeburg mit dem kopflosen Sozialdezernat weitergehen soll

Seit Juli 2022 ist die Stelle der oder des Sozialbeigeordneten nicht besetzt. Was der beste Weg ist, hier eine passende Spitze zu finden, ist umstritten. Eine Entscheidung gab es im Stadtrat dennoch.

Von Martin Rieß 25.01.2023, 03:30
Zum Sozialdezernat Magdeburg gehört im Wilhelm-Höpfner-Ring unter anderem das Sozialamt.
Zum Sozialdezernat Magdeburg gehört im Wilhelm-Höpfner-Ring unter anderem das Sozialamt. Archivfoto: U. Lücke

Magdeburg - Mit der Amtsübernahme des Postens der Oberbürgermeisterin am 1. Juli 2022 ist ihr vorheriges Amt vakant. Seit 2014 war sie Beigeordnete für Soziales, Jugend und Gesundheit. In diesem Rang fungierte sie als eine Art Ministerin – nur eben auf kommunaler Ebene. Nachdem nun der Stadtrat im vergangenen Jahr das Verfahren zur Neubesetzung hat platzen lassen, nachdem eine Mehrheit im Rat die Bewerber nicht für geeignet gehalten hatte, möchte die Stadt nun mit einer neuen Ausschreibung und neuen Bewerbungskriterien ihr Glück erneut versuchen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.