Magdeburg l Die Magdeburger Stadtverwaltung prüft derzeit, ob das zusätzliche Aufstellen von größeren Abfallbehältern, z. B. zwei Müllcontainern, im Bereich der Grillwiesen und der Hundeauslaufwiesen im Stadtpark Magdeburg das Müllproblem entschärft. Das geht aus einer Stellungnahme des Eigenbetriebs Stadtgarten und Friedhöfe (SFM) hervor, der für die Reinigung der ausgewiesenen Grillwiesen zuständig ist.

SPD-Stadtrat Jens Rösler hatte sich per Anfrage nach weiteren Müllbehältern und eine höhere Frequenz der Leerung erkundigt.

Müll liegt auf den Wiesen

Mit Beginn der Grillsaison türmen sich an den sonnigen Tagen wieder die Müllberge im Stadtpark. Gerade im Bereich der Mülleimer an der Hubbrücke und entlang der Elbwiesen bis hin zur Sternbrücke sammeln sich regelmäßig größere Müllmengen, einfach quer über die Wiesen verstreute Pappteller, Verpackungen, Einweggrills und leere Flaschen.

Derzeit sind im Stadtpark, einschließlich der Spiel- und Freizeitflächen, 96 Abfallbehälter vorhanden. Die verschiedenen Flächen des Stadtparkes werden durch den SFM in unterschiedliche Kategorien der „Müllberäumung“ eingestuft. So ist laut SFM das Müllaufkommen in der südlichen Spitze des 200 Hektar großen Parks deutlich geringer als beispielsweise im Bereich der Sternbrücke.

Tägliche Reinigung der Grillwiesen

Generell werde die gesamte durch den SFM bewirtschaftete Parkfläche ganzjährig einmal wöchentlich gereinigt. Zusätzlich werden die Grünanlagen um den Adolf-Mittag-See von April bis September zweimal in der Woche abgesammelt und die Papierkörbe zweimal geleert, die Grill- und Hundewiesen von April bis September täglich gereinigt, Sonn- und Feiertage nach Bedarf durch einen Bereitschaftsplan abgedeckt, in den Monaten Oktober bis März die Grill- und Hundewiesen der aktuellen Wetterlage angepasst bewirtschaftet. In der Regel erfolgt eine zweimalige wöchentliche Reinigung.

Bereits Ende April 2018 hatte Stadtsprecher Michael Reif auf Volksstimme-Nachfrage deutlich gemacht, dass sich einige Parkbesucher nicht an die Verhaltensregeln halten. In denen heißt es unter anderem, dass die Grillfläche nach dem Grillen zu beräumen und zu reinigen ist und die Asche in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgt werden muss. Zudem müssen alle anderen Abfälle mitgenommen werden.