Magdeburg l Kleiner Erfolg für die Polizei in Magdeburg: Die Beamten haben den Mann ermittelt, der am 6. November 2019 in Magdeburg mit einer Schreckschusspistole auf ein Auto geschossen hatte. Es handelt sich um einen 26-jährigen Mann aus Rumänien. Er wohnt in Magdeburg, teilte die Polizei mit.

Bei ihm wurden sowohl die Schreckschusswaffe als auch die Kennzeichen des BMW entdeckt, die er gestohlen haben soll.

Da gegen den Mann zusätzlich ein offener Haftbefehl vorlag, wurde er in die JVA Burg gebracht.

Der Mann hatte sich am Mittwoch gegen 17 Uhr in der Bahnikstraße im Bereich Leipziger Straße mit einem 48-Jährigen an dessen Auto unterhalten. Dabei machte er einen wirren Eindruck. Er erzählte, er fühle sich verfolgt und zog plötzlich die Waffe. Damit schoss er unter anderem auf den BMW und auf den Boden.

Verletzt wurde niemand. Aus Angst, doch noch von der Waffe getroffen zu werden, ging der 48-Jährige weg. Später stellte er fest, dass seine Kennzeichen gestohlen waren.