Magdeburg l In Magdeburg haben erneut Trickbetrüger Geld ergaunert. Opfer war dieses Mal ein 89-jähriger Magdeburger. Am 2. September 2020 hatte der Rentner einen Anruf von seiner vermeintlichen Enkelin erhalten. Diese bat nach Polizeiangaben um Geld und erklärte, dass sie sich in einer Notlage befindet. Im Anschluss wurde diese Aussage von einer falschen Polizistin am Telefon bestätigt und die Übergabe des Geldes vereinbart. Kurze Zeit später suchte eine Täterin den Rentner auf und nahm einen Geldbetrag in vierstelliger Höhe in Empfang, hieß es in der Polizeimitteilung weiter. Danach verschwand die unbekannte Frau mit dem Geld.

So wird die Täterin beschrieben

Die Täterin wird so beschrieben: ca. 160 Zentimeter groß, ca. 25 Jahre alt, dunkle Haare mit Kapuze bedeckt, osteuropäischer Akzent, dunkle Umhängetasche. Hinweis nimmt die Polizei unter Telefon 0391/546 32 92

Polizei warnt vor solchen  Trickdieben und bittet vor allem Angehörige, vorbeugend auf ihre Mitmenschen einzuwirken und sie auf derartige Betrugshandlungen aufmerksam zu machen.

Potenziellen Opfern rät die Polizei, am Telefon mit niemanden über Finanzen zu reden und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Wer glaubt, einen solchen Anruf erhalten zu haben, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.