Magdeburg l Meine sehr geehrten Damen und Herren, zum Magdeburger des Jahres 2017 haben die Leser den unermüdlichen Warner und Aufklärer gewählt, den Mann, der auch im Ruhestand Polizist mit Leib und Seele geblieben ist: Lothar Schirmer!

Im Garten von Lothar Schirmer gibt es keine aufwendigen Gemüse- und Obstbeete oder große Blumenrabatten, sondern nur Rasen, Rosen und einen hübschen Steingarten. Sie fragen sich jetzt vielleicht, was Blumen und Beete mit dem Magdeburger des Jahres 2017 zu tun haben. Ich kann es Ihnen sagen: Lothar Schirmers Garten ist extra pflegeleicht angelegt, damit er Zeit hat, um unterwegs zu sein und die Menschen vor den Tricks der Betrüger zu warnen. Das hat er mir in unserem Gespräch für das Porträt zur Wahl verraten.

Lothar Schirmer im Dauereinsatz

Apropos Gespräch: Einen Termin dafür zu vereinbaren, war gar nicht so einfach. Denn Lothar Schirmer ist weiterhin im Dauereinsatz. Der Kriminalpolizist ist zwar seit sieben Jahren im Ruhestand. Doch trotzdem vergeht kaum eine Woche, in der er nicht übers Land zieht und Vorträge hält, um über die fiesen Maschen der Gauner aufzuklären.

Magdeburger des Jahres 2017

Magdeburg (tw) l Magdeburg hat gewählt: Magdeburger des Jahres 2017 ist Lothar Schirmer. Mit den Preisträgern früherer Jahre und vielen Prominenten haben alle Geehrten am 9. Januar 2018 bei einer Gala im Opernhaus gefeiert.

  • Die

    Die "Magdeburger des Jahres 2017" auf der Bühne im Opernhaus Magdeburg. Foto: Bianca Oldekamp

  • Zu Beginn der Show zeigten Breakdancer vor dem Graffito von Strichcode ihr Können. Foto: Viktoria Kühne

    Zu Beginn der Show zeigten Breakdancer vor dem Graffito von Strichcode ihr Können. Foto: Vik...

  • Lothar Schirmer wurde

    Lothar Schirmer wurde "Magdeburger des Jahres 2017". Foto: Bianca Oldekamp

  • Blechbläser aus dem Theater Magdeburg. Foto: Bianca Oldekamp

    Blechbläser aus dem Theater Magdeburg. Foto: Bianca Oldekamp

  • Turnerinnen des MSV 90. Foto: Bianca Oldekamp

    Turnerinnen des MSV 90. Foto: Bianca Oldekamp

  • Oberbürgermeister Lutz Trümper (links) angelt Fragen aus dem Bassin. Foto: Viktoria Kühne

    Oberbürgermeister Lutz Trümper (links) angelt Fragen aus dem Bassin. Foto: Viktoria K&#...

  • Blick in das Publikum bei der Gala

    Blick in das Publikum bei der Gala "Magdeburger des Jahres 2017". Foto: Viktoria Kühne

  • Turnerinnen des MSV 90 zeigen ihr Können. Foto: Viktoria Kühne

    Turnerinnen des MSV 90 zeigen ihr Können. Foto: Viktoria Kühne

Er war 40 Jahre lang im Polizeidienst und kennt sie alle: Die attraktiven Frauen, die die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer ausnutzen, indem sie ihnen vorgaukeln, ihr Kind benötige dringend eine teure Operation. Oder die groß gewachsenen Männer, die sich souverän an der Haustür als Staatsanwalt ausgeben und Tausende Euro für das Enkelkind abholen wollen, um es vor dem Gefängnis zu bewahren. Alles Lüge!

Videos

Tipps im Radio, TV und in Zeitungen

Doch wie schützt man sich vor solchen Betrügern? Gemeinsam mit den anderen Senioren-Sicherheitsberatern verrät das Lothar Schirmer auf Dutzenden Veranstaltungen pro Jahr. Wer es dort nicht hin schafft, bekommt die Tipps auch im Radio zu hören, in der Volksstimme zu lesen oder im Fernsehen zu sehen. Auf öffentlicher Straße bringt der Kriminalrat a. D. dann so manches Mal jede Menge Falschgeld unter die Passanten. Und die gucken nicht schlecht, wenn er ihnen hinterher verrät, wie sie solchen Ärger hätten vermeiden können.

Nicht schlecht geguckt haben muss auch Lothar Schirmer, als er nach so einer Sendung im Supermarkt von einem Fremden angesprochen wird. Nicht, weil ihn jemand beim Einkauf erkennt. Daran hat sich der Polizist aus dem Fernsehen mittlerweile gewöhnt. Doch dieser Mann war ziemlich wütend. „Sie dürfen kein Falschgeld in Umlauf bringen. Sie haben gegen das Gesetz verstoßen, das ist verboten“, soll er ihn angeschrien haben. Da hat wohl jemand nur die halbe Sendung gesehen. Zum Glück kann Lothar Schirmer das Ganze aufklären und den Mann besänftigen.

Lothar Schirmer schreibt Buch

Als wir uns zum Gespräch treffen, kommt Lothar Schirmer gerade erneut von einer Live-Sendung im Fernsehen. Doch diesmal ging es um sein neues Buch.

Seit ein paar Wochen gibt es den Polizisten nämlich auch für zu Hause. Er hat 199 authentische Kriminalfälle veröffentlicht und gibt in gewohnt lockerer Art Ratschläge mit auf den Weg. Am Abend steht die nächste Lesung auf dem Plan. Doch Lothar Schirmers Terminkalender kann noch so voll sein, er sprudelt vor Energie. Er gestikuliert wild und man hat das Gefühl, er holt nur selten Luft zum Atmen.

Beratungsstelle in Magdeburg augebaut

Ich denke, das ist es, was die Menschen seit Jahren mitreißt – Lothar Schirmer lässt trockene Prävention aufregend und fesselnd werden. Gleich nach der Wende hat er die Kripo-Beratungsstelle mit aufgebaut und damit das Thema Vorbeugung, so dass Verbrechen erst gar nicht passieren können, im Magdeburger Revier in den Mittelpunkt gerückt.

Doch Lothar Schirmer kämpft nicht nur gegen die Betrüger. Sondern er hat auch noch ein zweites Steckenpferd: Er macht sich stark für die Integration von Ausländern und Flüchtlingen. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des Magdeburger Toll-Vereins – eines Vereins, der für Toleranz steht. Die Idee dazu hatte Juliana Gombe. Mit ihr hat der Kriminalist in den vergangenen Jahrzehnten eng zusammengearbeitet. Vor allem immer dann, wenn es um die Organisation des jährlichen Begegnungsfestes der Polizei ging.

Juliana Gombe lobt Lothar Schirmer

Und wenn Juliana Gombe ihn beschreiben soll, fasst sie es treffend zusammen: „Alles, was Lothar Schirmer anpackt, nimmt er ernst und ist mit viel Engagement dabei.“

Da bleibt mir nichts weiter hinzuzufügen als: Machen Sie weiter so! Im Kampf für das Gute. Ich habe den Eindruck, Sie haben in den vergangenen Jahrzehnten jede Menge Menschen vor Betrügereien bewahrt. Und wie das Ergebnis unserer Leserwahl beweist: Die Leute wollen mehr davon!

Alle Infos zur Leserwahl finden Sie in unserem Dossier "Magdeburger des Jahres".