Magdeburg l Die Verletzung hätte lebensgefährlich sein können. Zu dieser Erkenntnis sind Ärzte gekommen, nachdem sie einen 37-jährigen Magdeburger untersucht haben.

Der Mann ist nach ersten Erkenntnissen am Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr nach dem Besuch einer Bar in der Liebknechtstraße von 5 bis 8 Männern und Frauen überfallen und brutal zusammengeschlagen worden. Er soll dabei laut Polizei das Bewusstsein verloren haben. Unklar ist, ob sich Täter und Opfer kannten.

Die Auseinandersetzung wurde erst mehrere Stunden nach der Tat der Polizei gemeldet. Die sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Meldungen sind im Revier unter der Telefonnummer 0391/546-3292 möglich. Zudem soll Videomaterial einer Tankstelle ausgewertet werden, die sich in unmittelbarer Nähe befindet.

Nur zwei Tage zuvor sind drei Passanten in der Nähe an der Haltestelle Westring von einer Gruppe Vermummter überfallen und ihrer Jacken, Bargeld und Handys beraubt worden. Ein 22-Jähriger wurde ins Gesicht geschlagen. Ob es sich dabei um die selben Täter handelte, ist nicht bekannt.