Körperverletzung

Linker beim Abhängen von Plakaten in Magdeburg angegriffen

Ein Mitglied der Partei Die Linke ist am 19. Juni 2021 in Magdeburg attackiert worden. Der Täter ist polizeibekannt und wird der rechten Szene zugeordnet.

Von Katja Tessnow 21.06.2021, 10:34
Wahlplakate an einem Magdeburger Laternenmasten. Beim Entfernen von Werbeträgern der Linken zur Landtagswahl wurde am Wochenende (19. Juni 2021) ein Mitglied der Linken zunächst verbal und schließlich körperlich angegriffen. Der Täter ist polizeibekannt.
Wahlplakate an einem Magdeburger Laternenmasten. Beim Entfernen von Werbeträgern der Linken zur Landtagswahl wurde am Wochenende (19. Juni 2021) ein Mitglied der Linken zunächst verbal und schließlich körperlich angegriffen. Der Täter ist polizeibekannt. Foto: dpa

Magdeburg - „Wie wir am Sonntag erfahren haben, wurde am Samstagabend ein Mitglied unseres Stadtverbandes beim Abnehmen von Wahlplakaten tätlich angegriffen und verletzt. Eine Anzeige bei der Polizei wurde erstattet. Einer der Täter soll aus der rechten Szene bekannt sein“, informiert der Stadtvorstand der Magdeburger Linken am 21. Juni 2021 in einer Pressemitteilung. Er verurteile diesen Angriff aufs Schärfste. „ Wir werden uns von rechter Gewalt nicht einschüchtern lassen in unserem Eintreten gegen rechte Hetze und Menschenfeindlichkeit“, heißt es weiter.

Polizeisprecherin Heidi von Hoff bestätigt auf Nachfrage der Volksstimme den Vorfall. Am vergangenen Sonnabend, 19. Juni 2021, sei es gegen 21 Uhr zu dem tätlichen Angriff auf der Cracauer Straße in Magdeburg gekommen. Ein 31-jähriger Magdeburger wurde beim Abhängen von Plakaten der Linken von einem 25-Jährigen - ebenfalls aus Magdeburg - angesprochen und beschimpft. Der 25-Jährige habe sich später dem 31-Jährigen in den Weg gestellt und ihn schließlich mit Faustschlägen in den Rücken malträtiert.

Eine Zeugin alarmierte auf Bitte des Opfers die Polizei. Die Beamten trafen beide Beteiligten noch vor Ort an. Der 31-Jährige - nach Angaben der Linken leicht verletzt - lehnte das Hinzuziehen eines Rettungswagen ab. Gegen den Anreifer wurde dennoch eine Anzeige weigen Körperverletzung erstattet.

Heidi von Hoff bestätigte, dass der 25-jährige Täter wegen Beleidigung und Körperverletzung bereits einschlägig polizeibekannt sei und der rechten Szene zugeordnet werde.