Übung

Magdeburger City Carré evakuiert

Für eine Übung der Magdeburger Berufsfeuerwehr wurde am Dienstag das City Carré evakuiert. 4000 Menschen mussten den Komplex verlassen.

Magdeburg l Alarm am 4. Juni 2019 im Magdeburger City Carré: Im Erdgeschoss des Shoppingcenters ist ein Feuer ausgebrochen, dichter Rauch wabert durch die untere Etage nahe Kaufland. Sofort beginnen Techniker des Hauses nach dem Grund zu suchen. Als klar ist, dass es brennt, wird Alarm ausgelöst und mit der Evakuierung des Komplexes begonnen.

Betroffen von der Evakuierung sind nicht nur die Kunden und Ladenmieter des Shoppingcenters, sondern auch die Mieter in benachbarten Häusern des Komplexes: unter anderen Jobcenter, Deutsche Bank, Bosch-Callcenter, Deutsche Bahn und Landesamt für Vermessung.

Alles in allem sind es rund 4000 Menschen, die innerhalb weniger Minuten im Freien sein sollen. So sieht es das Szenario der Magdeburger Berufsfeuerwehr und des Center-Managements vor. Denn bei dem Einsatz handelt es sich um eine Übung der Magdeburger Berifsfeuerwehr. Brandbekämpfung, Evakuierung und Personenrettung trainieren sie hier.

Alle zwei Jahre gibt es im City Carré solch eine Großübung, sagt Center-Managerin Juliane Vatterott. Kleinere Vorfälle habe es in der Vergangenheit gegeben, solch eine große Gefahrenlage indes noch nicht. Dennoch will man vorbereitet sein. Schließlich sind in dem gesamten Komplex etwa 5000 Mieter untergebracht, etwa 22.000 Kunden zählt das Shoppingcenter pro Tag, so die Ceter-Managerin.

Nach gut einer halben Stunde ist alles vorbei. Mieter und Kunden können wieder zurück in den Komplex. Übungsleiter Erik Haegebarth von der Berufsfeuerwehr Magdeburg zeigt sich mit dem Ablauf zufrieden. Es hat alles soweit geklappt.

Später wird er mit den gut 14 eingesetzten Feuerwehrleuten die Übung auswerten. Hier und da wird es Hinweise geben, was noch verbessert werden kann. Denn genau dafür ist so eine Übung ja da, so Haegebarth. Auch Center-Managerin Vatterott ist zufrieden mit dem Ablauf. Alles hat gut geklappt.