Advent

Magdeburger denken in Neu-Olvenstedt über neue Wege für Lichterwelt nach

Inzwischen gibt es in Magdeburg auch in den Stadtteilen illuminierte Skulpturen der Lichterwelt. In Neu-Olvenstedt werden Ideen fürs kommende Jahr gewälzt.

Von Martin Rieß 25.11.2022, 05:00
Der „Schreitende“ im Magdeburger Stadtteil Neu-Olvenstedt könnte für die Lichterwelt ein Thema sein.
Der „Schreitende“ im Magdeburger Stadtteil Neu-Olvenstedt könnte für die Lichterwelt ein Thema sein. Foto: Martin Rieß

Magdeburg - Wie wäre es denn, wenn auch Neu-Olvenstedt ab dem Advent mit einer funkelnd strahlenden Skulptur über einen Glanzpunkt verfügt? Gerade erst ist ja die disjährige Magdeburger Lichterwekt angeknipst worden. Diese Idee wäre frühestens für die Vorweihnachtszeit 2023 umsetzbar – doch diskutiert wurde sie schon jetzt von Bürgern und den Vertretern verschiedener Einrichtungen während des November-Treffens der Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit Neu-Olvenstedt. Beim Ideenwälzen ging es nicht allein um den angesichts hoher Kosten notwendigen Blick ins Portemonnaie – es ging auch schon um Motive und Standorte.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.