Stadtteiltreff

Magdeburger Neustadtladen kann wieder Besucher begrüßen

Der Neustadtladen in Magdeburg-Neustadt kann nach der Corona-Zwangspause wieder öffnen. Drei Ehrenamtliche stellen ihre Angebote vor, die sie dort organisieren.

Von Stefan Harter
Lisa Becker öffnet ein Nähcafé im Neustadtladen in Magdeburg.
Lisa Becker öffnet ein Nähcafé im Neustadtladen in Magdeburg. Foto: Stefan Harter

Magdeburg - „Über viele Monate haben wir im Neustadtladen nichts anbieten können. Doch jetzt geht es endlich wieder los“, freut sich Franziska Müller vom Quartiersmanagement Neustadt. Schließlich soll die Einrichtung in der Moritzstraße 2f eigentlich ein Ort der Begegnung sein. Exemplarisch stellt sie drei Angebote vor, die von Leuten aus dem Stadtteil zu diesem Zweck initiiert worden.

So kann Lisa Becker am 9. Juni 2021 um 14.30 Uhr zum ersten Mal ihr Nähcafé Fadenzauber öffnen. Eigentlich sollte das bereits im Herbst 2020 starten, doch Corona ließ das nicht zu. Die junge Frau kam mit der Idee und dem Konzept zur Franziska Müller. „Ich wollte Kontakt im eigenen Viertel knüpfen. Wer wohnt mit mir hier?“, erklärt sie ihre Motivation.

Nähmaschinen und Stoffe wurden gemeinsam angeschafft. Das Interesse ist so groß, dass noch vor dem Start eine zweite Gruppe gegründet wurde, die sich im wöchentlichen Wechsel mit der anderen Gruppe im Neustadtladen trifft. „Da sind noch vier Plätze frei“, sagt Lisa Becker. Wer nächste Woche kommt, ist auch für sie spannend, schließlich gab es bislang nur Kontakt per E-Mail. Auch ein Anfängerkurs mit einer Dozentin sei denkbar, sagt sie.

Für Franziska Müller kann Lisa Becker ein Vorbild für andere, vor allem junge Neustädter sein, die etwas bewegen wollen. „Viele haben Ideen. Diese aber auch umzusetzen, erfordert Mut“, weiß sie.

Sandra Eichler bietet einen Kreativkurs in Magdeburg-Neustadt an.
Sandra Eichler bietet einen Kreativkurs in Magdeburg-Neustadt an.
Foto: Stefan Harter

Eine solche Idee setzt auch Sandra Eichler um. Sie unterstützt beruflich das Quartiersmanagement, hat sich aber zusätzlich in ihrer Freizeit ein Kreativangebot ausgedacht. Als Neustädterin sei es ihr eine Herzensangelegenheit. „Ich wohne sehr gerne hier“, sagt sie. Die Kreativität sei ihre Sprache, weshalb sie sie nutzt, um mit den Nachbarn im Viertel in Kontakt zu kommen.

Ihre „Kreativwelten“ können am 12. Juni 2021 um 14 Uhr besucht werden. Dabei geht es um das Thema Upcycling, also aus alten Dingen etwas neues herzustellen. „Wir haben im Neustadtladen viele, alte Bücher und einige sind echte Ladenhüter sind“, erklärt sie. Deshalb soll daraus Deko für die Wohnung gemacht werden. Dazu gibt sie jedes Mal ein Thema vor, über das sich ungezwungen ausgetauscht werden kann. Kommende Woche wird das Nachhaltigkeit sein.

Eberhard Klees hilft in Magdeburg Flüchtlingen bei der Integration.
Eberhard Klees hilft in Magdeburg Flüchtlingen bei der Integration.
Foto: Stefan Harter

Eine ganz andere Form der Begegnung erlebt Eberhard Klees. Der Neustädter engagiert sich seit gut sechs Jahren ehrenamtlich in der Integrationsarbeit für geflüchtete Menschen. „Seine Sprechstunde wird sehr gut angenommen“, bescheinigt Franziska Müller großes Interesse. Corona-bedingt konnte sie auch bislang nicht angeboten werden, kann nun aber ebenfalls wieder starten.

Immer dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr hat er ein offenes Ohr für die Sorgen der Neu-Magdeburger. Vor allem Frauen und ihre Kinder, die unter häuslicher Gewalt leiden, erhalten bei ihm unbürokratische Hilfe. So arbeitet er mit einer Kanzlei zusammen, die den Frauen weiterhilft.