EIL

Kammerspiele Magdeburg

Nach tragischem Unfall: Vorsichtige Schritte zurück auf die Bühne

Nach dem tragischen Unfall im Ravelin 2 versuchen die Magdeburger Kammerspiele, zurück auf die Bühne zu finden. Die geplanten Vorstellungen des „Hauptmann von Köpenick“ sind abgesagt. Andere Stücke werden im Herbst aufgeführt.

Von Christina Bendigs Aktualisiert: 15.08.2022, 10:43
„Miss Lenya, please“ gehört zu den Wiederaufnahmen der Kammerspiele: Der Kurt-Weill-Abend wird erzählt über dessen Frau Lotte Lenya (Susanne Bard).
„Miss Lenya, please“ gehört zu den Wiederaufnahmen der Kammerspiele: Der Kurt-Weill-Abend wird erzählt über dessen Frau Lotte Lenya (Susanne Bard). Foto: Kammerspiele Magdeburg

Magdeburg - Es waren schreckliche Stunden, die die Magdeburger Kammerspiele erlebt haben. Und die Emotionen sind noch immer tief und betroffen. Nach einer Vorstellung des Stücks „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ verunglückte ein junger Schauspieler tödlich. Wie das passieren konnte nach fast 60 Vorstellungen, in denen alles reibungslos verlaufen war, ist allen Beteiligten immer noch ein Rätsel – und der Verlust wiegt schwer. Entsprechend war es in den vergangenen Wochen ruhig geworden um die Magdeburger Kammerspiele.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.