Magdeburg l Aus der Sudenburger „Brennecke-Brache“ wird ein sogenanntes Fachmarktzentrum. „Es ist wichtig, dass sich hier etwas tut. Das Areal wird wiederbelebt, es entstehen Jobs, es werden Steuereinnahmen fließen. Das ist alles gut für unsere Stadt“, sagte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) zum Richtfest.

Das Areal in Nachbarschaft zum Heinrich-Germer-Stadion umfasst knapp 40.000 Quadratmeter, eine Fläche beinahe so groß wie sechs Fußballfelder. Auf dem Gelände zwischen Magdeburger Ring, Brennecke- und Salzmannstraße wird unter anderem die Baumarktkette „Obi“ einen neuen Standort eröffnen.

400 Parkplätze für Kunden

In ein zweites Gebäude werden nach Aussage des Investors der Lebensmittel-Discounter „Norma“, eine „Altmärker“-Fleischereifiliale sowie Bäcker Otto einziehen. Für ein drittes, dreigeschossiges Objekt sind demnach Mietverträge für ein Fitnessstudio des Unternehmens „FitX“ (auf zwei Etagen) sowie für eine Filiale von „Matratzen Concord“ unter Dach und Fach. Weitere Mieter sollen in den nächsten Monaten noch bekannt gegeben werden. Für die Kunden werden 400 Parkplätze angelegt.

Bilder

Für die Zufahrt von der Brenneckestraße ist noch der Bau einer Rechtsabbiegespur geplant, wie es hieß.

150 Arbeitsplätze entstehen in Magdeburg

Das europaweit tätige Unternehmen „Ten Brinke“ mit Hauptsitz in den Niederlanden investiert nach eigenen Angaben rund 30 Millionen Euro in den Standort. Etwa 150 Voll- und Teilzeitstellen sollen entstehen.

Das Gelände, das einst als Standort für den Maschinen- und Anlagenbau genutzt wurde und auf dem zuletzt eine Metallbaufirma ansässig war, lag jahrelang brach. Im Februar 2017 begannen Abbrucharbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Altlastenfreistellung (LAF) wurden Hinterlassenschaften der alten Fabriken beseitigt.

Eröffnung im März 2018

„Die Zusammenarbeit sowohl mit dem LAF als auch mit der Stadtverwaltung Magdeburg ist sehr gut“, so Bert Sluyter, Prokurist der zur Ten-Brinke-Gruppe gehörenden Industriebau Imetaal GmbH. Er bestätigte bei seiner Ansprache in der künftigen Baumarkthalle außerdem den Eröffnungstermin im März 2018. Im Hintergrund liefen, wie zur Bestätigung, die Bauarbeiten an den insgesamt drei Geschäftsneubauten trotz der zahlreichen Ehrengäste beinahe unvermindert weiter.

Insbesondere die Baumarktansiedlung sorgt für Aufsehen im Magdeburger Einzelhandel. In den vergangenen Jahren hatten sich mehrere Unternehmen der Branche aus Magdeburg zurückgezogen. Der Hagebaumarkt an der Lübecker Straße wurde in einen Renovierungsdiscounter verwandelt, der Toom-Baumarkt im Flora-Park wurde zugunsten neuer Geschäfte geschlossen und mit der Praktiker-Pleite verschwanden auch Baumärkte dieser Kette. „Dahinter stecken wirtschaftliche Entscheidungen“, so OB Trümper.

Läuft auch über die Wintermonate weiter alles nach Plan, soll in sechs Monaten die Einweihung gefeiert werden.