Magdeburg l Drei Tage lang gab es in Magdeburg nur wenige Neu-Infektionen mit dem Coronavirus. Doch am Dienstag wurden wieder 21 neue Fälle vom Sozialministerium gemeldet. Dazu vier Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen. Ob es sich bei den Verstorbenen um Menschen aus dem Pflegebereich handelt, ist aktuell noch nicht übermittelt. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte kürzlich erklärt, dass 70 Prozent der Verstorbenen aus dem Pflegebereich kämen. Aktuell sind 312 Magdeburger infiziert. Laut Stadt liegt der Inzidenz-Wert bei 77,87.

Am Mittwoch, 9. Dezember, will Trümper in einer Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Lage in der Landeshauptstadt informieren. Erwartet werden auch Informationen zum Impfzentrum, welches in Magdeburg errichtet werden soll. Trümper würde dies gern in einer Messehalle einrichten lassen. Unterdessen hat die Kassenärztliche Vereinigung einen Testlauf  mit 72 Probebanden gestartet. Ergebnis: Pro Patient müssen etwa 45 Minuten für einen Impftermin eingeplant werden.

Ein weiteres Thema könnten die Buden und der Glühwein-Ausschank an der Lichterwelt sein. Einige Magdeburger beschwerten sich über Menschenmassen an den Verkaufsständen. Werden Ordnungsamt und Polizei künftig stärker eingreifen? Antworten soll es bei der Pressekonferenz geben. Die Volksstimme wird diese mit einem Liveticker begleiten.