Magdeburg l Ein überdimensionales Buch mit gerademal zwei Seiten ziert zurzeit den Heinrich-Heine-Platz an der Stadtseite der Magdeburger Hubbrücke. Zu lesen ist auf dieser Doppelseite eine der wichtigsten Menschenrechtschartas: die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, kurz AEMR.

Anlass für die Aktion der Nichtregierungsorganisation Amnesty International ist der 70. Jahrestag der Erklärung, der am 10. Dezember 2018 begangen wird.

Menschenrechte werden missachtet

Was vor knapp 70 Jahren von den Vereinten Nationen in Paris genehmigt und verkündet wurde und als wichtigste Säule demokratischer Werte und Normen gilt, würde zunehmend missachtet, erklärt Amnesty-Magdeburg-Mitglied Manwinder Dhanjal in seiner Rede zur Eröffnung der Plastik. Als Beispiel dafür nennt er unter anderem manipulierte Wahlen und das meist nicht durchgesetzte Recht auf gleiche Bildung für alle – auch in Deutschland.

Er findet: „Freiheit ist die Säule, die die Menschrechte aufrecht erhält.“ So wird das Wort „Freiheit“ in nahezu allen 30 Artikeln der Erklärung, die in über 460 Sprachen übersetzt wurde, verwendet. Manwinder Dhanjal sagt: „Jeder, der die Menschenrechte für selbstverständlich nimmt, greift sie an.“ Deshalb hoffen er und seine Magdeburger Mitstreiter durch die deutschlandweite Wanderausstellung neue Aufmerksamkeit auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte lenken zu können.

Plastik bis 31. August in Magdeburg

Der Weg der XXL-AEMR startete bereits im Februar auf dem Berliner Alexanderplatz. Die Plastik gastierte schon an zehn unterschiedlichen Orten, unter anderem in Naumburg. In Magdeburg wird die Plastik bis zum 31. August zu sehen sein.

Zur Einweihung der Plastik in Magdeburg war auch Grünen-Landesvorsitzende Susan Sziborra-Seidlitz gekommen. „Als Krankenschwester erlebe ich oft, wie die Frage der Würde hinter die Frage der Praktikabilität verschwindet“, erklärt sie in ihrer kurzen Ansprache.

Musiker bei der Einweihung dabei

Musikalisch untermalt wurde die Einweihung von dem Magdeburger E-Chello-Musiker Matthias Markgraf, besser bekannt als Prypjat Syndrome.

Am 18. August veranstaltet die Amnesty-Ortsgruppe Magdeburg rund um die Plastik an der Hubbrücke von 11 bis 16 Uhr einen kostenfreien Kreativtag mit Infoständen und Mitmachaktionen.