Magdeburg (dpa) l In Magdeburg ist ein Autofahrer mit rasendem Tempo vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Die Beamten wollten ihn am Samstagabend anhalten, er trat aber auf das Gaspedal und raste mit bis zu 150 km/h durch die Stadt, wie die Polizei am Sonntag in Magdeburg mitteilte.

Mehrfach überfuhr der Mann dabei rote Ampeln. Der 33-Jährige stoppte schließlich und lief zu Fuß weiter. Nach kurzer Verfolgung konnten die Polizisten ihn fassen. Ein Test ergab, dass der Mann Kokain genommen hatte. Ein Führerschein und ein Einhandmesser wurden sichergestellt. Der 33-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.