Magdeburg l Wegen der Corona-Pandemie fällt die Schließung der Schwimmhalle Diesdorf in Magdeburg zwar nicht auf, aber die Stadtverwaltung teilte am 15. Dezember 2020 die nächste Hiobsbotschaft mit. Wegen der dringend notwendigen Sanierung wird die Pannenhalle wohl nicht vor Schuljahresbeginn 2021, also nicht vor Sommer nächsten Jahres, wieder öffnen.

Im nächsten Jahr soll ein Edelstahlbecken eingebaut und parallel dazu die Ultrafiltrationsanlage erweitert werden. Kosten: etwa 1,2 Millionen Euro. Dieser Vorschlag muss im Februar noch vom Stadtrat abgesegnet werden. Das neue Becken soll mehrere Jahrzehnte halten, so die Hoffnung der Stadtverwaltung. Auch die Generalinstandsetzung der Spülwasseraufbereitung sei vorgesehen, die ursprünglich für 2020 geplant war, heißt es in einer Mitteilung.

Die Schwimmhalle ist seit Monaten - nicht nur wegen Corona-Pandemie - geschlossen. Im Frühjahr wurde während der pandemiebedingen Schließzeit der Beckenumgang saniert, da 2019 in diesem Bereich Undichtigkeiten aufgetreten sind. Der Fliesenbelag wurde einschließlich der gesamten Abdichtung bis zur Überlaufrinne erneuert. Im Anschluss wurde das Becken wieder befüllt, wobei erheblicher Wasserverlust festgestellt wurde. Ein Weiterbetrieb der Schwimmhalle war nicht möglich.

Die Schwimmhalle wurde in den 1970er Jahren errichtet und im Dezember 2011 nach einer grundhaften Sanierung wieder geöffnet. Seitdem reißen die Pannen nicht ab.