Magdeburg l Blau-grün verkleidet ist derzeit der Abschnitt der historischen Stadtmauer am Schleinufer unterhalb des Fürstenwallparks. Auf der Mauerkrone drehen sich Minibagger und buddeln Bauarbeiter. Rathaussprecher Michael Reif klärt auf Volksstimme-Nachfrage auf, um was für eine Maßnahme es sich handelt.

„Dort wird die Mauerwerkskrone erneuert“, erklärt er. Die sei stark sanierungsbedürftig und drohte teilweise sogar abzustürzen, verdeutlicht er die Dringlichkeit der Bauarbeiten. Noch vor wenigen Wochen lehnten hunderte Besucher der „Riverside at Night“ an just diesem Geländer. Nun erfolgt also die Reparatur. Dazu werden das alte Geländer und die Abdeckung abgebrochen. Anschließend wird ein Stahlbetonringbalken zur Stabilisierung der Wand eingearbeitet, zudem erhält die Mauerwerkskrone eine neue Sandsteinabdeckung.

Fertigstellung Anfang 2017

Die Platzfläche vom Lindenhain wird dann elbseitig von einem neuen Geländer begrenzt, das in Anlehnung an das historische Geländer nachgebaut wird. Derzeit werden die vorhandenen Vorlagen und Muster aufgearbeitet und entsprechende Modelle erstellt.

Bilder

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in das erste Quartal 2017 andauern. Die Kosten dafür betragen rund 150.000 Euro, 80 Prozent davon kommen von Bund und Land aus dem Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz, den Rest zahlt die Stadt.

Nach Fertigstellung ist eine weitere Baumaßnahme zur Erneuerung der Platzoberfläche des Lindenhains vorgesehen, kündigt Michael Reif an, die ebenfalls aus dem Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz finanziert wird.