Startschuss

Stadttochter baut Pflegeheim in Reform

Rund zehn Millionen Euro werden in Magdeburg für ein neues Pflegeheim investiert.

Von Stefan Harter 02.11.2015, 00:01

Magdeburg l Sehr kurzfristig fiel am vergangenen Freitag in Reform der Startschuss für ein millionenschweres Neubauprojekt des kommunalen Pflegeunternehmens Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH (WuP). So kurzfristig, dass nicht einmal die Presse, wie sonst bei solchen Anlässen üblich, eingeladen werden konnte.

So blieben Oberbürgermeister Lutz Trümper und der Geschäftsführer der WuP, Norbert Lendrich, beim ersten Spatenstich unter sich. Auf der Fläche der abgerissenen Juri-Gagarin-Straße 15 bis 27 entstehen bis April 2017 Wohnungen für 84 Pflegebedürftige in einer neuen Seniorenresidenz. Die WuP investiert rund zehn Millionen Euro in den Neubau.

In der neuen Pflegeeinrichtung sollen künftig bewährte und aktuelle Pflege- und Betreuungskonzepte umgesetzt werden. Im Fokus steht dabei das selbstbestimmte Leben und Wohnen der Senioren in verschiedenen Wohngruppen. „Wir werden hier eine Einrichtung nach modernsten gerontologischen Erkenntnissen schaffen, in der Magdeburger Senioren einen selbstbestimmten Lebensabend verbringen können“, verspricht Norbert Lendrich.

Verteilt auf drei Etagen sind insgesamt 72 Einzelzimmer, sechs Komfortzimmer und drei Pflegeappartements vorgesehen. Neben der stationären Pflege sind acht heimverbundene Wohnungen sowie die Eröffnung eines ambulanten Pflegedienstes geplant. In die acht seniorengerechten Zwei-Raum-Wohnungen kann z. B. der Ehepartner eines Pflegebedürftigen einziehen, der im Pflegebereich wohnt.

Das Konzept der Pflegeeinrichtung soll von Anfang an die Einbindung in den umgebenden Stadtteil beinhalten. So können Anwohner verschiedene Beratungen und Angebote des Hauses nutzen. Zusätzlich soll eine Cafeteria die Begegnung aller Generationen ermöglichen.

Mit der neuen Einrichtung soll die Versorgung mit Pflegeplätzen in Reform verbessert werden. Für die Planungsarbeit ist die IGB Weimar zuständig. Zu den beteiligten Banken gehören die Bank für Sozialwirtschaft und die Deutsche Kreditbank AG.

Die WuP als Tochterunternehmen der Stadt ist größter Anbieter der stationären Pflege in Magdeburg und betreibt derzeit sechs Seniorenheime („Budenberg“, „Heideweg“, „Lerchenwuhne“, „Mechthild“, „Olvenstedt“ und „Peter Zincke“) im Stadtgebiet. In den Heimen werden rund 700 Bewohner von fast 500 Mitarbeitern betreut. Rund 40 Auszubildende werden derzeit im Unternehmen auf ihren Beruf vorbereitet.