Magdeburg l Der Bund der Steuerzahler hat ein neues Schwarzbuch für 2018/19 herausgegeben. In diesem Jahr wird als ein Fall aus Sachsen-Anhalt auch die Baustelle für den neuen Magdeburger Tunnel am Hauptbahnhof genannt. Das war am 5. November 2018 am Rande des Magdeburger Stadtrats zu erfahren.

Der Tunnelbau sorgt bei den Steuerzahlern für Verärgerung, da der Bauablauf längst nicht mehr mit den ursprünglichen Planungen übereinstimmt.

Hohe Kosten für Tunnelbau

Ab Seite 38 thematisiert der Verein in seinem so genannten Schwarzbuch den Magdeburger Tunnelbau. Kritik gibt es daran, dass aufgrund von Planungsfehlern die Kosten inzwischen auf 139 Millionen Euro hochgeschnellt sind.

Auf der Magdeburger Tunnelbaustelle

Magdeburg (ri) l Auch Anfang Oktober 2018 wird in Magdeburg auf der Tunnelbaustelle an mehreren Stellen gearbeitet. Unter anderem geht es um die Tunneldecken, den ersten Abshcnitt unter Tage und um Archäologie.

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Blick über die Ausgrabungen zum Neuen Ulrichstor.  Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Blick über die Ausgrabungen zum Neuen Ulrichs...

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Arbeiten im Bereich der künftigen Ausfahrt am Damaschkeplatz Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Arbeiten im Bereich der künftigen Ausfahrt am...

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Manfred Preiß ist Sicherheitsingenieur und arbeitet für den Sicherheitsdienstleister Sidiblume. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Manfred Preiß ist Sicherheitsingenieur und ar...

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Blick auf die frühere Zufahrt ns City Carré. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Blick auf die frühere Zufahrt ns City Carr&#x...

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Unter Tage wird bereits an der Zufahrt ins City Carré gearbeitet. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Unter Tage wird bereits an der Zufahrt ins City Ca...

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

    Tunnelbaustelle Magdeburg Anfang Oktober 2018. Foto: Martin Rieß

Bereits 2017 hatte sich der Verein zum Tunnel geäußert. Die Fehlplanungen hätten durch eine professionelle Überwachung vermieden werden können. Den entsprechenden Befund hat der Bund der Steuerzahler in seinem Buch schwarz auf weiß festgehalten, so dass das Thema nun auch an anderen Stellen Deutschlands publik wird.

Geld hätte für Elbquerung gereicht

Mit Blick auf den Verkehr in Magdeburg merken die Autoren an, dass mit einem Teil der aktuell eingeplanten Kosten auch eine dritte Elbquerung hätte gebaut werden können. Wenngleich die Kosten für eine solche auch deutlich über den Schätzungen vergangener Jahre liegen dürften. Der Grund: Auch hier müssten steigende Baupreise erst noch eingerechnet werden.

Alljährlich werden in dem Schwarzbuch Fälle von tatsächlicher und vermeintlicher Steuerverschwendung zusammengetragen.