Magdeburg l Das Sturmtief "Bennet" hat am 4. März 2019 für zahlreiche Einsätze in und um Magdeburg gesorgt. In der Liebknechtstraße mussten Feuerwehr und THW anrücken, nachdem sich an zwei Lagerhallen die Wellblechdächer gelöst hatten. Die Einsatzkräfte, vor allem die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr, konnten nur unter erhöhter Vorsicht arbeiten, da immer wieder große Metallteile durch die Luft schleuderten.

Ein Verkehrsunfall ereignete sich in Folge des Sturms auf der Autobahn 2. Ein Kleinwagen fuhr in Richtung der Bundesstraße 189, als eine Windböe das Fahrzeug in der Abfahrt erfasste und nach links drückte. Die Fahrerin lenkte gegen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Kleinwagen überschlug sich mehrfach auf einem Feld. Beide Insassen wurden bei dem Unfall verletzt.

Getec-Arena in Magdeburg gesperrt

An der Getec-Arena hat sich ein Teil des Daches gelöst. Die Halle musste gesperrt werden, da sie witterungsbedingt nicht repariert werden konnte. Die Veranstaltung "Beat it - Das Musical über den King of Pop" fiel aus. Die Straßensperrung wird mindestens bis zum Dienstag bzw. bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten bestehen bleiben. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Zur Schadenshöhe an der Getec-Arena konnte am Montagabend noch niemand Auskunft geben.

Bilder

Gegen 11.15 Uhr stürzte in Höhe Albert-Vater-Straße ein etwa sechs Meter langer Ast auf die Fahrbahn des Magdeburger Rings. Polizisten beseitigten das Hindernis. Es kam nur kurz zu Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde niemand.

Magdeburgerin stürzt mit Fahrrad

Verletzungen zog sich eine 56-jährige Magdeburgerin zu, die mit dem Fahrrad auf dem Adelheidring unterwegs war. Sie übersah ein durch den Sturm umgefallenes Verkehrszeichen und stürzte. Die Frau musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) meldeten zum späten Nachmittag Probleme am Zoo. Ein Oberleitungsschaden sorgte ab circa 17 Uhr für gut eine Stunde für Behinderungen und Umleitungen der Linie 10.

Feuerwehr elf Mal im Einsatz

Insgesamt bilanzierte die Feuerwehr am Montagabend elf Sturm-Einsätze, die meisten wegen umgeknickter Bäume. Der Wetterdienst verzeichnete in Magdeburg Sturmböen bis Stärke 9. Lokal seien möglicherweise noch stärkere Böen aufgetreten, so Meteorologe Henry Geyer. Am Dienstag soll es sehr windig bleiben.