Corona-Pandemie

Tag der offenen Rathaustür in Magdeburg abgesagt

Angesichts der aktuellen Corona-Lage in Magdeburg sowie der Vorgaben für Veranstaltungen hat Oberbürgermeister Trümper den diesjährigen Tag der offenen Rathaustür abgesagt.

Angesichts der aktuellen Corona-Lage und der Vorgaben für Veranstaltungen hat sich Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper dazu entschieden, den Tag der offenen Rathaustür 2021 abzusagen.
Angesichts der aktuellen Corona-Lage und der Vorgaben für Veranstaltungen hat sich Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper dazu entschieden, den Tag der offenen Rathaustür 2021 abzusagen. Foto: Eroll Popova

Magdeburg. - In 2021 wird es keinen Tag der offenen Rathaustür geben. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hat am Dienstag, 14. September, über die Absage informiert. Hintergrund ist die Corona-Pandemie. Nach der derzeitigen Verordnungslage des Landes sind Veranstaltung mit maximal 500 Personen in Räumen erlaubt, wobei die 3G-Regeln einzuhalten sind und ein Anwesenheitsnachweis zur Nachverfolgung erforderlich ist.

Beim Tag der offenen Rathaustür, wo es ein ständiges Kommen und Gehen der Besucher gibt, wäre nach Ansicht des OB der erforderliche Aufwand zur Überwachung der Hygieneregeln und bei der Registrierung des Besucherstroms so groß, dass dies nicht geleistet werden kann.

Neuer Termin voraussichtlich erst in 2022

„Vor dem Hintergrund einer sich nicht abzeichnenden Verbesserung der pandemischen Lage und der einhergehenden Verordnungslage des Landes bis zum geplanten Termin des Tages der offenen Rathaustür am 2. Oktober 2021“ habe der Oberbürgermeister deshalb entschieden, den Tag der offenen Rathaustür zum jetzigen Zeitpunkt abzusagen.

Der Oberbürgermeister schlägt vor, die Veranstaltung erst dann durchzuführen, wenn die pandemischen Bedingungen wieder offene Veranstaltungen mit entsprechenden Personenzahlen zulassen werden. Die Stadtverwaltung rechnet damit, dass frühestens im nächsten Jahr ein neuer Termin angeboten werden kann.