Magdeburg. Der Unfall ereignete sich gegen 0.20 Uhr auf der Autobahn A 14 Richtung Halle in Höhe Hohendodeleben. Beteiligt waren sieben Fahrzeuge. Fünf  Personen wurden leicht verletzt.

Nach Polizeiangaben war ein 45-jähriger deutscher Passat-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache auf einen auf der rechten Fahrspur vorausfahrenden Klein-Lkw aufgefahren. Dabei wurde der Passat-Fahrer leichtverletzt. Der deutsche Fahrzeugführer des Lkw blieb unverletzt Die nachfolgenden fünf Autos konnten im Nachhinein nicht rechtzeitig ausweichen und fuhren dadurch ebenfalls auf. Dabei wurden aus einem PKW Skoda die 54-jährige Fahrzeugführerin sowie die 20-jährige Beifahrerin (Mutter und Tochter) aus dem Pkw leichtverletzt.Ebenso wurde aus einem PKW Peugeot aus Portugal der 54-jährige Fahrzeugführer sowie dessen 53-jährige Ehefrau leichtverletzt.

Hoher Sachschaden

Alle verletzten Personen wurden durch Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht, zum späteren Zeitpunkt aber schon wieder aus den Krankenhäusern entlassen. Zum Einsatz kam ebenfalls die Feuerwehr, um auf der Fahrbahn auslaufende Öl- und Schmierstoffe zu binden.5 beteiligte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme, der Fahrbahnsäuberung und der Abschleppmaßnahmen war die Autobahn 14 in Richtung Halle für ca. 2 Stunden voll gesperrt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 60000 Euro.