JobsWas die Krisen in Magdeburg für die Zahl der Arbeitslosen bedeutet

Magdeburg hatte seit dem Ukraine-Krieg die Zahl von 10.000 Arbeitslosen wieder überschritten. Was hat nun der November 2022 gebracht?

Von Martin Rieß 01.12.2022, 01:20
Blick auf eine Glastür der Agentru für Arbeit.
Blick auf eine Glastür der Agentru für Arbeit. Foto: picture alliance / dpa

Magdeburg - Eine Krise jagt die andere: Klimakrise, Corona-Krise, Ukraine-Krieg und Energiekrise. Das führt zu enormen Problemen für die Wirtschaft und in der Folge auch für den Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite hat Magdeburg in den vergangenen Monaten einige positive Impulse erfahren: Die sich nun verfestigende Aussicht auf die Intel-Investition ist eine solche Perspektive. Schon Realität ist die Ansiedlung anderer Unternehmen zum Beispiel aus der Logistikbranche und von Bundesbehörden zum Beispiel im früheren Fernmeldeamt an der Listemannstraße. Auch in diesem Jahr also die spannende Frage: Wohin wird sich die Arbeitslosigkeit entwickeln? Steigt sie wieder an oder unterschreitet sie in Magdeburg womöglich wieder den Wert von 10.000? Nun hat die Agentur für Arbeit für den November 2022 Zahlen für den Arbeitsmarkt vorgelegt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.