1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Natur: Wo Schüler in Magdeburg zu Tierpflegern werden

NaturWo Schüler in Magdeburg zu Tierpflegern werden

Etwa ein Mal in der Woche können Kinder und Jugendliche in Magdeburg zu Tierpflegern werden. Wo sie den Umgang mit Vier- und Zweibeinern lernen und warum auch Schulabsolventen dort gerne einen Abstecher machen.

Von Romy Bergmann 10.02.2024, 07:40
Laura Selau (links) und Linda Holzvoigt helfen während ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres auf dem Bauspielplatz in Magdeburg bei der Tierpflege.
Laura Selau (links) und Linda Holzvoigt helfen während ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres auf dem Bauspielplatz in Magdeburg bei der Tierpflege. Foto: Romy Bergmann

Magdeburg - Inmitten von Mageburg ist das Quaken und Gackern aus dem Gneisenauring bereits von weitem zu hören: Hier bietet der Bauspielplatz Mühlstein auf etwa 3.000 Quadratmetern mehr als 30 Tieren ein Zuhause.

Neben Meerschweinchen und Hasen sind es vor allen Dingen Hühner und Gänse, die über die eingezäunte Fläche frei umherwatscheln. Erst Ende vergangenen Jahres hatte es sogar mit fünf Höckergänse-Küken flauschigen Nachwuchs gegeben.

Kinder und Jugendliche werden zu Tierpflegern auf dem Bauspielplatz in Magdeburg

Doch viele Tiere bedeuten auch viel Arbeit: Deshalb öffnet der Bauspielplatz regelmäßig für Kinder und Jugendliche seine Türen zum Ausmisten der Ställe und zur Tierpflege, um die Mitarbeiter vor Ort zu unterstützen und gleichzeitig jungen Menschen den Umgang mit Tieren näher zu bringen.

Füttern, Ställe ausmisten, Eier aus den Hühnerställen holen und die Tiere bespaßen: Das und mehr gehört zu den Aufgaben, durch die die jungen Helfer einmal selbst zu Tierpflegern werden können.

Arbeiten vor der Ausbildung

Ein Angebot, das nicht nur Kitas und Grundschulen gerne annehmen, wie Mitarbeiterin Antje Petschulat verrät. Auch Jugendliche, wie derzeit Laura Selau und Linda Holzvoigt sind fleißig am Anpacken. Die beiden haben im vergangenen Jahr ihren Schulabschluss gemacht und absolvieren bis diesen Herbst ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr auf dem Bauspielplatz.

Eine tolle Möglichkeit, um draußen an der frischen Luft zu sein und bereits vor einer Ausbildung die Arbeit mit Tieren kennenzulernen, findet die 16-jährige Laura. „Ich liebe Tiere einfach sehr und möchte auch beruflich was mit ihnen machen“, sagt sie.

Linda wisse zwar noch nicht, in welche berufliche Richtung es sie genau verschlagen wird. Doch derzeit habe sie viel Spaß an der Arbeit. „Außerdem lerne ich viel dazu, was den Umgang mit Tieren angeht“, meint die 18-Jährige.

Am kommenden Mittwoch, 14. Februar, sind Kinder und Jugendliche von 12.30 bis 16.30 Uhr das nächste Mal zum Ausmisten der Ställe und zu Tierpflegearbeiten eingeladen.