1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oebisfelde
  6. >
  7. Fasching: Platz da! Narrenvolk ist in Wassensdorf nicht zu bremsen

FaschingPlatz da! Narrenvolk ist in Wassensdorf nicht zu bremsen

Einen verrückten Trip durch Frankreich erleben Gäste beim Umzug des Wassensdorfer Carnevals Clubs. Was erwartet die Reisenden am Ziel?

Von Anett Roisch 12.02.2024, 20:30
Die Akteure des Wassensdorfer Carnevals Clubs können den Start des Faschingsumzuges kaum erwarten. Die Narren sind nicht zu bremsen.
Die Akteure des Wassensdorfer Carnevals Clubs können den Start des Faschingsumzuges kaum erwarten. Die Narren sind nicht zu bremsen. Foto: Anett Roisch

Wassensdorf. - Zwei bis drei Wochen lang haben die Männer der kreativen Werkstatt des Wassensdorfer Carnevals Clubs am Umzugswagen gearbeitet, Materialien ausgesägt, gehämmert und gemalert. Das Ergebnis präsentieren die Herren am Start des Festumzuges.

Mit einem dreifachen „Rape dik up!“ als Lohn nehmen die Narren ihr Gefährt in Besitz und fangen gleich an, lauthals zu singen. Ganz nach dem Motto der Session „Tour durch France“ geht es quer durch das Land der Liebe, des Weins und des Camemberts.

Musiker des Wassensdorfer Schalmeienzuges sitzen auf dem Anhänger, den Ulf Butzlaff  mit dem Traktor zieht. Mit dem Schild „Wassensdorfer Rabauken“ weisen die Karnevalisten auf ihr Bedauern hin, dass  der Kindergarten geschlossen wurde.
Musiker des Wassensdorfer Schalmeienzuges sitzen auf dem Anhänger, den Ulf Butzlaff mit dem Traktor zieht. Mit dem Schild „Wassensdorfer Rabauken“ weisen die Karnevalisten auf ihr Bedauern hin, dass der Kindergarten geschlossen wurde.
Foto: Anett Roisch

An Bord des Zuges jubeln die Schönheiten aus dem Nachtclub Moulin Rouge, die Minifunken vom Ballett, die drei beziehungsweise vier durchtrainierten „Muskeltiere“ und auch der Glöckner von Notre-Dame den Schaulustigen an den Straßenrändern zu.

Marlies Freyer zeigt sich als Vincent van Gogh. Warum wohl der holländische Maler in Frankreich ein Ohr verlor?
Marlies Freyer zeigt sich als Vincent van Gogh. Warum wohl der holländische Maler in Frankreich ein Ohr verlor?
Foto: Anett Roisch

Simone Hintersdorf heizt vom Wagen aus das Publikum zum Mitsingen an. Süßes und kleine „Stolpermänner“ werden großzügig verteilt. Dazu geben die Musiker des Wassensdorfer Schalmeienzuges den richtigen Takt an.

Lebendig schauen auch die Figuren der Gemälde vom Pariser Kunstmuseum Musée du Louvre wieder aus ihren Bilderrahmen. Neben der Mona Lisa von Leonardo da Vinci zählen auch Maler Vincent van Gogh aus den Niederlanden und seine Kollegin Frida Kahlo de Rivera aus Mexiko zu den Mitwirkenden der Kunstszene. „Flip-Floppers“ wippen im Schlagerrhythmus mit und schunkeln mit den Herren des Balletts, die in prächtigen Rokoko-Kleidern stecken.

Auch Marie Antoinette (Sabrina Abagat) scheint der Enthauptung – entgegen aller Geschichtsschreiber – entgangen zu sein. Fröhlich schwingt die Königin ihre Hüften zur Musik und freut sich über die kleinen Thronerben, die als temperamentvolle Drachen Feuer spucken.

Alles, was tanzen kann, präsentiert sich beim Finale vor der Event-Arena „Zum Storch“. Die Mini-Funken beweisen, dass die Funkengarde keine Nachwuchsprobleme haben wird.

Marie Antoinette und Ludwig XVI (Sabrina Abagat und Enrico Stelmaszyk-Abagat) unterwegs  mit den Thronfolgern.
Marie Antoinette und Ludwig XVI (Sabrina Abagat und Enrico Stelmaszyk-Abagat) unterwegs mit den Thronfolgern.
Foto: Anett Roisch

Während die französischen Soldaten im Gleichschritt das Narrenvolk begleiten, sorgen die Feuerwehrleute der Wassensdorfer Ortswehr in ihrer Dienstbekleidung und ein Polizist in echter Uniform als Freund und Helfer für Sicherheit. „Die Polizei wird immer informiert, da die Trecker die B 188 für drei Minuten nutzen. Sicherheit ist uns wichtig. Außerdem hat uns die Oebisfelder Feuerwehr unterstützt“, betont Sandrina Hübe, stellvertretende Vorsitzende des Clubs. Sie bedankt sich bei allen Einsatzkräften.

Mit  Yannick Hintersdorf tanzt auch ein junger Mann in der Funkengarde des Wassensdorfer Carnevals Clubs. Er war schon von klein auf mit den Mädels seiner  Altersklasse in den verschiedenen Tanzgruppen des Vereins dabei.
Mit Yannick Hintersdorf tanzt auch ein junger Mann in der Funkengarde des Wassensdorfer Carnevals Clubs. Er war schon von klein auf mit den Mädels seiner Altersklasse in den verschiedenen Tanzgruppen des Vereins dabei.
Foto: Anett Roisch

Alle Faschingsfreunde schmettern mit der Hand auf dem Herzen die französische Nationalhymne. „Es war eine super schöne Sache in diesem Jahr. Die Leute hatten sehr viel Spaß. Alle waren erstaunt, was man so alles aus dem Thema Frankreich machen kann“, zieht Simone Hintersdorf, die bei den Shows die Regie führte, zufrieden Bilanz. Alle drei Abendveranstaltungen und auch die Party für die Senioren waren ausverkauft. Simone Hintersdorf bedankt sich bei dem Schalmeienzug und lädt alle zum Kinderfasching ein. Und auch Vereinschef Frank Hintersdorf ist mächtig stolz auf seine Truppe und eilt zum Saal, um den kleinen Faschingsfreunden die Tür aufzuschließen. Viel Zeit zum Verschnaufen gibt es nicht, denn gleich am nächsten Tag sind die Wassensdorfer Narren beim Rosenmontagsumzug in Gutenswegen dabei.