Oebisfelde l  Nach Auffassung dieser Anwohner habe kein ersichtlicher Grund vorgelegen, die beiden massiven Bäume zu entfernen. Das sieht die Stadtverwaltung anders. Der Kastanienbestand in der Oebisfelder Bahnhofstraße sorgt aber seit Jahren immer wieder für kritische Äußerungen von verärgerten Anwohnern gegenüber der Stadtverwaltung. Nachdem nun in diesem Herbst erstmals seit zwei Jahren das Laub ohne Streit "über dem bürgerlich-kommunalen Nachbarschaftszaun" entbrannt ist, sorgt das Fällen zweier Kastanien dieser Tage für neuerlichen Unmut. Im Gespräch mit der Volksstimme äußerte sich eine Anwohnerin kritisch über die Fällaktion, weil aus ihrer Sicht eben keine Veranlassung bestand, die beiden biologisch voll intakten Bäume zu räumen. Die Kritikerin ging zudem davon aus, dass in der Kommune Oebisfelde-Werferlingen eine Baumschutzsatzung besteht und diese beiden Bäume unverhältnismäßig der Kettensäge preisgegeben wurden.

Auf Anfrage der Volksstimme informierte Hannelore Pieper vom städtischen Ordnungsamt, dass eine solche Verordnung eben nicht existiere. Außerhalb der Ortslagen greife hingegen die Naturschutzverordnung als regelnder Grundschutz.

Zu dem Vorwurf, vermeintlich gesunde Kastanien gefällt zu haben, erwiderte Pieper, dass dem nicht so sei. Im Verlauf dieses Jahres hätten kundige Mitarbeiter sowie ein Sachverständiger alle Bäume auf öffentlichen Grund in der Bahnhofstraße in Augenschein genommen. Auch wurden Probebohrungen vorgenommen, nämlich immer dann, wenn die Standfestigkeit von Bäumen nicht einwandfrei zu bestimmen war, so ihre Auskunft.

Aufgrund dieser Untersuchung wurden sowohl diese beiden Kastanien wie auch eine Linde im Straßenverlauf gefällt. Alle weiteren Bäume in städtischer Verantwortung stellen dort derzeit keine öffentliche Gefahr dar, hieß es von Pieper. Sie betonte zudem, dass die Stadtverwaltung kontinuierlich den Baumbestand auf öffentlichen Grund kontrolliere und auch Pflegemaßnahmen vornehme. Dass der Bestand an Kastanien auch in der Bahnhofstraße durch die Blattfleckenkrankheit, auch bekannt unter Kastanienrost, leide, ist ebenfalls bekannt. Das sage jedoch nichts über die Standfestigkeit aus.