Schwerlastverkehr

Verkehrszählung: Nicht nur Weferlingen und Grasleben

Im April und Mai des nächsten Jahres wird es in Regie der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr eine Verkehrszählung und weitere Untersuchungen in der Orten der Region zu beiden Seiten der Landesgrenze geben. Es geht um Entlastung für die ganze Region.

Von Marita Bullmann 29.09.2022, 19:15
Der Weferlinger Ortsbürgermeister Dirk Kuthe begrüßte Staatssekretär Sven Haller und den Bürgermeister der Einheitsgemeinde Hans-Werner Kraul (von links) zu einem Informationsgespräch.
Der Weferlinger Ortsbürgermeister Dirk Kuthe begrüßte Staatssekretär Sven Haller und den Bürgermeister der Einheitsgemeinde Hans-Werner Kraul (von links) zu einem Informationsgespräch. Foto: Marita Bullmann

Weferlingen - Die extreme Belastung der Orte zu beiden Seiten der Landesgrenze durch den Schwerlastverkehr war Thema einer Gesprächsrunde, in der Sven Haller, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Digitales Sachsen-Anhalt, die aktuelle Situation auf dem Weg zu einer Entlastungsstraße erläuterte. Der Termin sei sehr kurzfristig zustande gekommen, sagte der Weferlinger Ortsbürgermeister Dirk Kuthe, SPD, als er Vertreter von Kommunen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt im Feuerwehrhaus in Weferlingen begrüßte.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.