1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oebisfelde
  6. >
  7. Denkmalschutz: Warum die Burg in Oebisfelde fast nackt ist

Denkmalschutz Warum die Burg in Oebisfelde fast nackt ist

Großflächig wurde Efeu an der Oebisfelder Burg entfernt. Bürgermeister Marc Blanck erklärt, warum das Gewächs weg musste und welche Vorhaben der Heimatverein plant.

Von Anett Roisch 21.03.2024, 10:00
Die Burg in Oebisfelde trägt eigentlich ein grünes Kleid. Der Efeu wurde großflächig entfernt.
Die Burg in Oebisfelde trägt eigentlich ein grünes Kleid. Der Efeu wurde großflächig entfernt. Foto: Anett Roisch

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Oebisfelde. - Ein Leser berichtete verärgert, dass an der Burg der Efeu großflächig entfernt wurde. Der Oebisfelder meinte, dass die Kletterpflanze doch zur Burg gehöre. Er wies darauf hin, dass das Entfernen von Efeu und umfassende Schnittmaßnahmen nach dem Bundesnaturschutzgesetz zwischen dem 1. März und 30. September verboten sei.