1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oebisfelde
  6. >
  7. Mauerfall: Wie Oebisfelde-Weferlingen an die Grenzöffnung erinnern möchte

Mauerfall Wie Oebisfelde-Weferlingen an die Grenzöffnung erinnern möchte

Vor 35 Jahren fiel die innerdeutsche Grenze. In der Einheitsgemeinde werden deshalb Begegnungen zwischen den Nachbargemeinden aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt angeregt.

Von Marita Bullmann 23.03.2024, 10:00
Ulrich Pettke kann im Oebisfelder Heimatmuseum in der Burg in der Ausstellung zur Grenze sowohl Originaltonaufnahmen als auch gerahmte Dokumente vorweisen.
Ulrich Pettke kann im Oebisfelder Heimatmuseum in der Burg in der Ausstellung zur Grenze sowohl Originaltonaufnahmen als auch gerahmte Dokumente vorweisen. Foto: Marita Bullmann

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Oebisfelde-Weferlingen. - „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“ Diesen Satz von Walter Ulbricht kennt wohl jeder. Noch zwei Monate vor dem Beginn des Mauerbaus hat der damalige Staatsratsvorsitzende der DDR das Vorhaben geleugnet.