Hakenkreuze und Schmähungen

Graffiti-Vandalismus im Völpker Ortszentrum

Primitive Schmiererei an mehreren Gebäuden in Völpke hat Empörung im Ort hervorgerufen. Nicht nur wegen Inhalt und Bedeutung der „Verzierungen“, sondern auch, weil der materielle Schaden in die Tausende geht.

Von Ronny Schoof 16.11.2022, 12:50
Ans Pfarrhaus in Völpke wurde ein Hakenkreuz gesprüht. Ähnliche Verunstaltungen hat es übers Wochenende an weiteren Objekten in der Nähe gegeben.
Ans Pfarrhaus in Völpke wurde ein Hakenkreuz gesprüht. Ähnliche Verunstaltungen hat es übers Wochenende an weiteren Objekten in der Nähe gegeben. Foto: Peter Mücksch

Völpke - Ein Hakenkreuz am Pfarrhaus, unflätige Wortfetzen am NP-Markt und rassistischer Schwall in Richtung Post – alles frei Hand im immerselben Ton dahingeschmiert. Wichtig war dem Verursacher offenbar ein jeweils prominenter und heller Untergrund, damit seine graffitiroten Künste auch ja auf Rezeption stoßen. Das tun sie, weil sie großflächig und gut sichtbar ins Dorf prangen, aber Akzeptanz, so der dringende Appell von Pfarrer Peter Mücksch, sollte das Dorf für solche Dummheiten nicht aufbringen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.