Berlin l Der Bundesminister für digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CDU), hat am Dienstag in Berlin Fördermittelbescheide für den Ausbau des schnellen Internets in unterversorgten Kommunen und Landkreisen ausgereicht. Bürgermeister Benjamin Kanngießer (parteilos) hat für die Stadt Oschersleben gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Manfred Behrens (CDU) einen Bescheid in Höhe von 50 000 Euro für Planungsleistungen entgegengenommen.

Aus dem Bundesförderprogramm

Nach Aussage des Ministers ist das Bundesförderprogramm für schnelles Internet ein Riesenerfolg. „Die große Nachfrage der Kommunen hält unvermindert an: Täglich erreichen das Ministerium neue Förderanträge, die schnell und unbürokratisch entschieden werden“, sagte Dobrindt. Das Angebot zur Nutzung des Bundesprogramms gelte für alle Kommunen und Landkreise, damit es bis 2018 auf der Landkarte keine weißen Flecken mehr gibt.

Mit dem Bundesförderprogramm wird der Netzausbau technologieneutral gefördert. Der Fördersatz beträgt 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar ist, kann der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. Insgesamt stehen für die Breitbandförderung rund 2,7 Milliarden Euro bereit.