Hadmersleben/Klein Oschersleben l Seit Monaten ist die Kita „Märchenland“ in Hadmersleben eine Baustelle. Während die Kindergartenkinder ein Ausweichquartier in der ehemaligen Sekundarschule bezogen, verblieben die Krippenkinder in ihrem Teil des Gebäudes.

Aktuell gibt es im Haus eine Frischzellenkur für die Kindergartenräume, werden sie einer Komplettsanierung unterzogen. Sind hier die Bauarbeiten beendet, ziehen die Jüngsten in den fertig sanierten Kindergartenbereich und die Sanierungsarbeiten in der Kinderkrippe können beginnen.

Aber nicht nur die Hadmersleber Krippenkinder werden umziehen. Sie bekommen Zuwachs aus Klein Oschersleben. Hier steht nämlich die Sanierung der Kita „Bodespatzen“ an. Dafür müssen die Jungen und Mädchen samt ihrer Erzieherinnen das Gebäude verlassen.

Bilder

Verschiedene Umzüge nötig

Das bedeutet, dass zu den 14 Hadmersleber Krippenkindern 10 Krippenkinder aus dem Nachbarort hinzu kommen. Die Bodespatzen-Kindergartenkinder hingegen werden wie ihre Hadmersleber Nachbarn in der ehemaligen Sekundarschule untergebracht. Die Zahl der Jungen und Mädchen, die dann insgesamt im alten Schulgebäude „residieren“, beläuft sich nach Angaben der Stadtverwaltung auf 76.

„Ziehen die Klein Oschersleber Kinder um, sind alle notwendigen Vorbereitungen im Schulgebäude abgeschlossen“, teilt Stadt-Pressesprecher Mathias Schulte mit. Konkret bedeutet dies, dass in der ehemaligen Schule dann sechs Gruppenräume für die Kindergartenkinder aus beiden Kitas zur Verfügung stehen.

Der Zeitplan sieht aktuell so aus, dass die Hadmersleber Kita „Märchenland“ und die Klein Oschersleber Kita „Bodespatzen“ vom 14. bis 16. Mai wegen des Umzugs geschlossen bleiben. Wie die Oschersleber Stadtverwaltung dazu mitgeteilt, gebe es bereits entsprechende Aushänge in den betroffenen Einrichtungen. Noch im April werde es zudem eine Elternversammlung in der Klein Oschersleber Kita geben. Dann werden die Eltern mit den notwendigen näheren Informationen versorgt.

Einrichtungen kurzzeitig geschlossen

Wie lange die Bauarbeiten in der Hadmersleber Kita und auch in der Klein Oschersleber Kita andauern werden, dazu wolle und könne sich die Stadt laut Pressesprecher Mathias Schulte nicht äußern.

Gerade die Bauarbeiten in der Kita „Märchenland“, die im August des vergangenen Jahres starteten, sind ordentlich in Verzug geraten. Die Vorplanungen für die Decken mussten neu berechnet und neu ausgeschrieben werden, was die Bauarbeiten ins Stocken brachte. Eigentlich sollte der erste Bauabschnitt bereits am 22. Dezember 2017 beendet sein.

Die Hadmersleber Kindereinrichtung wird in zwei Bauabschnitten für insgesamt rund 700.000 Euro saniert. Begonnen wurde, wie bereits erwähnt, in den Räumen des Kindergartens. Hier entstehen ein großer Garderobenraum sowie zwei Wasch- und WC-Räume mit Duschen und Fußbodenheizung. Alle Sanitärleitungen und auch die Türen sowie Fenster werden neu.

Ende der Arbeiten nicht absehbar

Die weiteren Sanierungsarbeiten sehen vor, dass sowohl im Kindergarten- als auch im Krippenbereich die Elektroanlage und die Fassadendämmung erneuert sowie alle Räume renoviert und mit einem neuen Fußboden versehen werden. Auch ist geplant, neue Heizungstechnik einzubauen und die Beleuchtung auf LED umzustellen. Überdies wird das Außengelände umgestaltet. Dazu gehört ebenso eine neue Einfriedung.

Zudem werden für eine barrierefreie Nutzung des Objektes Türöffnungen breiter gestaltet. Der Haupteingang bekommt eine Rampe. Damit das Gebäude darüber hinaus barrierefrei zugänglich ist, solle die Terrasse auf der Südseite des Gebäudes erneuert werden. Die Bauarbeiten im ersten und zweiten Bauabschnitt sehen ebenso die Erneuerung des Sonnenschutzes auf der Südseite vor.

Mit dem Einbau einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Gas-Brennwertkessel als Wärmeerzeuger und der Umstellung auf LED könne der Energiebedarf des Gebäudes um 47 Prozent gesenkt werden.

Energieersparnis erhofft

Die Mittel für die Sanierung hat die Stadt Oschersleben 2016 aus dem Stark-V-Förderprogramm beantragt und bekommen. Mit Hilfe dieser Fördermittel, für die die Stadt keinen Cent dazu bezahlen muss, wird neben der Kita Hadmersleben auch die Kita Klein Oschersleben mit Umbauarbeiten in einem Umfang von mehr als 500.000 Euro für die Zukunft fit gemacht.

Im Vordergrund stehe auch hier die energetische Sanierung des Flachbaus mit beispielsweise der Erneuerung des Daches, der Fenster und der Dämmung der Fassade.