1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Oschersleben
  6. >
  7. Sportaktionstag: Seilspringen macht Hamersleber Grundschüler fit

EIL

SportaktionstagSeilspringen macht Hamersleber Grundschüler fit

Bei „Skipping Hearts“ lassen Drittklässler die Springseile so richtig fliegen. Für die Schülerinnen und Schüler aus Hamersleben war das Projekt ein besonderer Spaß.

Von Yvonne Heyer 31.01.2024, 06:00
Seilspringen zu Dritt- da gehört schon einige Koordination dazu. Bei diesen drei Drittklässlern klappt das schon ganz gut.
Seilspringen zu Dritt- da gehört schon einige Koordination dazu. Bei diesen drei Drittklässlern klappt das schon ganz gut. Foto: Yvonne Heyer

Hamersleben. - „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr ...“ Dieses Sprichwort ist sehr alt und wie immer steckt in jedem Sprichwort ein großes Stück Wahrheit. Das lässt sich anhand des „Skipping Hearts“-Projektes ganz einfach erklären. „Wenn es Kinder nicht lernen sich zu bewegen, Bewegung nicht von Kindesbeinen an zum Tagesablauf gehört, werden sich die Mädchen und Jungen auch nicht als Erwachsene bewegen“, davon ist Workshopleiterin Annika Rips überzeugt.

Seit vielen Jahren schon gibt es „Skipping Hearts-Seilspringen macht Schule“. Angesprochen sind vor allem die 3. und 4. Klassen.

Schule seit Jahren dabei

Auch die Grundschule Hamersleben ist seit etlichen Jahren mit von der Partie, wie Schulleiterin Elke Weiß berichtet. Sie ist an diesem Vormittag mit ihrer 3. Klasse in der Mehrzweckhalle aktiv.

Gut 90 Minuten haben die 25 Mädchen und Jungen im Rahmen eines Workshops den Umgang mit den neongrünen Seilen geübt.

Die Drittklässler springen vorwärts und rückwärts über die Seile, schwinge sie vor dem Körper, hüpfen seitlich – immer neue Varianten werden ausprobiert. Auch zu zweit oder zu dritt kann gesprungen werden. Das ist schon anspruchsvoll, schließlich muss sowohl das Schwingen als auch das Springen koordiniert werden. Das klappt nicht immer, aber immer besser.

Nach dem Workshop und einer kleinen Pause bekommen auch die Eltern die Möglichkeit, im Rahmen einer kleinen Aufführung zu schauen, was ihre Kinder hüpfender Weise gelernt haben. Und wie viel Spaß sie dabei haben.

„Skipping Hearts- Seilspringen macht Schule“ ist ein Projekt der Deutschen Herzstiftung. Aus der Taufe gehoben wurde das Seilspring-Projekt, um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Wer bereits von Kindesbeinen an einen gesunden Lebensstil mit Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringere schon jetzt das Risiko im Alter herzkrank zu werden.

Seilspringen motiviert

Heute gehören Ballspielen, springen und laufen nicht mehr automatisch zum Tagesablauf. Computer und Fernsehen sind gefragter, als sich zu bewegen. Das hat Folgen: „Immer mehr Kinder sind übergewichtig“, weiß Annika Rips. Die Workshopleiterin ist schon seit etlichen Jahren in den Grundschulen der Region unterwegs. Auch die Grundschule Gröningen beteiligt sich regelmäßig an „Skipping Hearts“.

„Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich gut zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung“, berichtet die Trainerin.

„Skipping Hearts“ ist ein bundesweites Projekt, das bisher in 22.000 Workshops bereits mehr als 1, 4 Millionen Kinder erreicht hat.